Hängematte im Haus Hängematte im Haus

Energiesparend die Wohnung kühlen

Wenn die Temperaturen auf Rekordhöhe klettern und sich in den eigenen vier Wänden die Hitze staut, gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren. Unsere Erfrischungstipps für die warme Jahreszeit verhelfen Ihnen energiesparend zur willkommenen Abkühlung.

Kühlere Temperaturen dank Wärmepumpe

Besitzer einer Wärmepumpe sollten für heiße Sommermonate eine Umrüstung auf zusätzliche Kühlung überdenken. Gebläsekonvektoren aus einem Wärmeüberträger und einem Ventilator liefern energieschonend die effektivste Erfrischung. Auch Fußboden- oder Wandflächenheizung bieten diesbezügliche Umrüstungsoptionen.

Sonnenschutz statt Klimaanlage

Um einen ungewünschten Temperaturanstieg zu verhindern, ist es am besten, die Hitze erst gar nicht ins Haus zu lassen. Eine fachgerechte Dämmung und Sonnenschutz wie Markisen, Jalousien oder Rollläden halten Räume über längere Zeit angenehm kühl. Denn direkte Sonneneinstrahlung bringt die meiste Wärme in die Wohnung. Dabei bieten reflektierende und außen liegende Rollos den besten Sonnenschutz, da bei innen liegenden Vorrichtungen die Sonneneinstrahlung bereits in den Raum gelangt.

Kühle Brise für die Wohnung

Ein frischer Luftzug verspricht Abhilfe bei flirrender Hitze. Öffnen Sie Türen und Fenster am besten nachts oder in den frühen Morgenstunden zum Lüften, wenn die Luft am kältesten ist. Tagsüber weht der Wind nur zusätzliche Hitze in die ohnehin schon warme Wohnung. Gezieltes Stoßlüften sorgt dafür, dass angestaute warme Luft vollständig aus den Räumen entweicht. Hierbei sollten für circa 15 Minuten alle Türen und Fenster weit geöffnet werden. Vergessen Sie auch Schranktüren nicht, denn hier staut sich ebenso die Wärme.

Der Stoff, aus dem Träume gemacht sind

Wer sich in schwül-warmen Sommernächten schweißgebadet und schlaflos durch die Laken wälzt, kann mit der Wahl der richtigen Bettwäsche entscheidend zur besseren Schlafqualität beitragen. Leichte Stoffe aus Satin, Leinen, Jersey oder Seersucker-Baumwolle bringen einen kühlenden Effekt, um nachts entspannter ein- und durchzuschlafen.
Für zusätzliche Kühlung können Bettbezug und Co. für einige Zeit in den Gefrierschrank gepackt werden und so das Einschlafen angenehmer gestalten.

Vom Handtuch zur Klimaanlage

Machen Sie sich den Effekt der Verdunstungskälte zunutze und hängen Sie ein nasses Handtuch über einen Wäscheständer. Das Verdampfen der Feuchtigkeit kühlt die Umgebungsluft merklich und verstärkt sich in Kombination mit einem Ventilator verstärkt.

Ob sich Ventilator und Klimaanlage lohnen, erklären wir Ihnen in diesem Artikel. Außerdem finden Sie auf unserem Blog Energiespartipps für Sommer, Garten und Swimmingpool.

Energieeffizienz HausEnergieeffizienz Haus

Energieeffizienz

Die sauberste und günstigste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird.

mehr erfahren

Artikel teilen

Ähnliche Artikel

Steckerarten – Euro vs. Schuko

An der Steckdose fällt bei genauerem Hinsehen auf: Nicht alle Stecker sind gleich. Hierzulande gibt es zwei gängige Steckertypen: ...

Watt genau ist eigentlich Energie?

Energie ist für uns Menschen - aber auch für Tiere und Pflanzen - lebensnotwendig. Im Jahr nimmt ein Mensch ca. 1.000 ...

Steckdosenadapter - der unverzichtbare Reisebegleiter

Wer gern die Welt erkundet, weiß: Ein Steckdosenadapter gehört in jedes Reisegepäck. Denn es gibt keine einheitlichen Standards ...

Hausbau, Teil 32: Holzhaus

Die Baubranche befindet sich im Wandel. Auch hier rücken die Themen Nachhaltigkeit und Kohlendioxidreduzierung in den Blickpunkt. Der...

ABC der Energiewirtschaft, Teil 6: Regelenergie

Regelenergie, auch Regelleistung, gleicht Schwankungen im Stromnetz aus und stellt somit eine stabile Stromversorgung sicher. Es wird ...