Strompreis, Teil 3: Die Konzessionsabgabe

Die Konzessionsabgabe ist eine weitere Komponente, die den Strompreis bildet. Doch was hat es mit dieser auf sich und wer muss was an wen abgeben?

Die Rolle der Bundesnetzagentur

Die Bundesnetzagentur unterstützt mit ihren Entscheidungen die Umsetzung der Energiewende. Zu ihren Aufgaben zählt, die hohe Qualität der Stromversorgung zu sichern. Sie gilt als Wettbewerbsbehörde und regelt die Öffnung der Netze für neue Anbieter. Außerdem ist sie Ansprechpartner für Verbraucherfragen zum Thema Energie. Laut ihr lassen sich Konzessionsabgaben als Gegenleistung der Netzbetreiber an die Kommunen beschreiben. Der Netzbetreiber darf als sogenannter Konzessionsnehmer die öffentlichen Straßen und Wege zur Verlegung von Strom- und Gasleitungen nutzen, um die Energie bis zum Endverbraucher zu transportieren. Dafür erhält er von der jeweiligen Stadt oder Gemeinde – dem Konzessionsgeber – ein Wegerecht. Den Städten und Gemeinden steht laut Energiewirtschaftsgesetz dafür ein Entgelt zu, die sogenannte Konzessionsabgabe.

Strompreis Teil 3, die Konzessionsabgabe

Dafür schließen die jeweilige Kommune und enviaM einen Konzessionsvertrag. Dieser ist zeitlich befristet, meist mit einer Laufzeit von bis zu 20 Jahren. Die Konzessionsabgabe wird jährlich gezahlt, ihre Höhe variiert jedoch. Sie ist in der Konzessionsabgabeverordnung (KAV) geregelt und richtet sich nach der Einwohnerzahl der Gemeinde sowie nach dem Energieliefervertrag.

Strompreis, Teil 3: Die Konzessionsabgabe - Grafik Anteil Steuern, Abgaben, Umlagen Strompreis enviaM-Privatkunde

Ein Konzessionsvertrag wird zum Ende der Laufzeit neu verhandelt. Die Kommune entscheidet selbst, ob sie erneut einen Vertrag mit dem gleichen oder einem anderen Partner abschließt.

Immer einen guten Rat parat

Die enviaM-Gruppe versteht sich als fairer und kompetenter Partner der Kommunen. Deshalb sollen die Entwicklungen stets transparent und nachvollziehbar sein. Dies betonte auch der enviaM-Vorstandsvorsitzende Dr. Stephan Lowis bei der Unterzeichnung des Konzessionsvertrags in Rochlitz in Mittelsachsen.

enviaM wird die gute Partnerschaft fortsetzen und die Verwaltungsgemeinschaft weiterhin zuverlässig mit Strom versorgen. Nach wie vor stehen wir als kompetenter Ansprechpartner für alle Belange rund um die Energieversorgung zur Verfügung.

Falls Ihr Ortsteil zum Netzgebiet von MITNETZ STROM zählt, können Sie hier nachschauen, wie hoch Ihre Abgabe ist.

Lesen Sie zum Thema auch:

Strompreis, Teil 1: Wie setzt sich der Strompreis zusammen?
Strompreis, Teil 2: Was vom Strompreis an den Staat geht
Strompreis, Teil 4: Umlagen
Strompreis, Teil 5: Einflussfaktoren

Netzentgelte

Kunden zahlen sogenannte Netzentgelte an die Betreiber von Strom- oder Gasnetzen.

Link
Gefällt Ihnen dieser Artikel?
6