Heizung ganz einfach mieten

Eine veraltete Heizungsanlage durch ein modernes, effizienteres Modell zu ersetzen, spart Brennstoff, Heizkosten und schont die Nerven. Meist stellen die hohen Anschaffungskosten aber eine große Hürde dar. Genau hier setzen Angebote für Mietheizungen an: Statt der einmaligen Anschaffungskosten von durchschnittlich 5.500 Euro (dies kann je nach Anbieter variieren), zahlen Sie einen festen monatlichen Grundpreis. Was genau bedeutet das für Sie als Verbraucher?

Kosten und Service im Überblick

Im Durchschnitt liegt die Monatsmiete für eine Heizungsanlage von enviaM bei 74 Euro. Heruntergerechnet zahlen Sie also knapp 2,50 Euro pro Tag. Damit kostet die neue Heizungsanlage ebenso viel wie eine allmorgendliche Tasse Kaffee vom Bäcker. Darüber hinaus zahlen Sie nur den Brennstoff, den Sie verbrauchen. Es entstehen keine Zusatzkosten, da Wartung, Schornsteinfeger und Instandhaltung bereits im Mietpreis inbegriffen sind. Einmal pro Jahr überprüft ein Fachmann die Heizung, um zu gewährleisten, dass diese in gutem Zustand ist und möglichst effizient heizt. Nicht nur bei der Instandhaltung wird der Mieter entlastet, sondern bereits bei den ersten Schritten. Planung und Installation der neuen Heizungsanlage übernimmt ein Experte. Ebenso demontiert und entsorgt dieser die alten Geräte fachmännisch. Verbaut werden ausschließlich moderne, effiziente und hochwertige Markengeräte. Und falls doch einmal etwas nicht funktioniert, gibt es einen 24-Stunden Notdienst, der sich um jegliche Probleme kümmert.

Nach zehn Jahren des sorgenfreien Heizens, haben Sie als Kunde von enviaM drei Wahlmöglichkeiten: Sie können den Mietvertrag um weitere fünf Jahre verlängern, die Heizungsanlage entsprechend des Restwerts abkaufen oder aber ausbauen.

Rundum-Sorglos-Paket bestellen

Schlussendlich handelt es sich bei Mietheizungen also um ein Rundum-Sorglos-Paket, das den Mietenden von Anfang an begleitet und einen einfachen Wechsel von einer veralteten zu einer modernen Heizungsanlage ermöglicht. Hierbei bleibt die Monatsrate stets konstant und die Kosten für den verbrauchten Brennstoff transparent.
Falls Sie sich für eine Mietheizung interessieren, lassen Sie sich gerne kostenfrei von uns beraten. Auf unserer Wärmewelt finden Sie das entsprechende Kontaktformular.

Artikel teilen

Ähnliche Artikel

Im Herbst und Winter clever Heizkosten sparen

Besonders in den kalten Jahreszeiten läuft die Heizung auf Hochtouren. Etwa ein Viertel der verbrauchten Energie pro Haushalt geht ...

Steckerarten – Euro vs. Schuko

An der Steckdose fällt bei genauerem Hinsehen auf: Nicht alle Stecker sind gleich. Hierzulande gibt es zwei gängige Steckertypen: ...

Hausbauserie, Teil 4: Solarthermie

Die Sonne sorgt nicht nur für gute Laune, sondern liefert auch Energie. Warum also nicht das Sonnenlicht zur Senkung der ...

Hausbauserie, Teil 3: Wärmepumpe

Ein Hausbau strapaziert nicht nur die Nerven, sondern auch den Geldbeutel. Daher lohnt es sich, bereits vor dem Bau zu überlegen, wie...

Hausbau, Teil 20: Energiespartipps für den Swimmingpool

Von einem Swimmingpool im Garten träumen viele Eigenheimbesitzer. Für Bau und Unterhaltung kommen allerdings einige Kosten auf Sie ...