Neue Zähler für Stromkunden

Für Stromkunden beginnt ein neues Zählerzeitalter. Bis 2032 werden in Deutschland schrittweise neue Stromzähler eingeführt. Der Einbau ist für alle gesetzlich vorgeschrieben. Die Kunden sollen damit ihren Verbrauch besser kontrollieren können. Der Gesetzgeber hofft, dass die Verbraucher dadurch ihr Nutzungsverhalten überdenken und  effizienter mit Energie umgehen.

Stromkunden mit einem Jahresverbrauch von weniger als 6.000 Kilowattstunden bekommen eine moderne Messeinrichtung. Diese speichert neben dem aktuellen Verbrauch auch die Messwerte für für bestimmte Zeitabschnitte. Der Kunde kann diese einfach am Stromzähler ablesen.

Prüflabor Fachhochschule Merseburg Stromzähler

Alle mit einem Jahresverbrauch von mehr als 6.000 Kilowattstunden erhalten ein intelligentes Messsystem. Es verfügt neben einer modernen Messeinrichtung über eine Kommunikationseinheit (Smart Meter Gateway). Diese übermittelt die Messwerte  direkt an den zuständigen Messstellenbetreiber, Netzbetreiber oder Stromversorger. Der Kunde hat einfach und bequem per Computer, Smartphone oder Laptop darauf Zugriff.  Damit entfällt die jährliche Ablesung des Stromverbrauchs. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt über eine gesicherte Verbindung.

Qualitätsmanagementsystem Hochschule Mittweida

Die Einführung der neuen Stromzähler ist eine Mammutaufgabe. Allein der enviaM-Netzbetreiber MITNETZ STROM wird rund 1,5 Millionen neue Stromzähler einbauen.  2017 wurde bereits mit der Einrichtung moderner Messeinrichtungen begonnen. Ab dem dritten Quartal 2018 ist der Einbau intelligenter Messsysteme vorgesehen, sofern diese bis dahin lieferbar sind.

Der Gesetzgeber hat an den Betrieb der intelligenten Messsysteme sehr hohe Anforderungen gestellt. In einer Anwendergemeinschaft für intelligente Messsysteme bereitet sich MITNETZ STROM deshalb zusammen mit anderen Netzbetreibern seit Jahren darauf vor.

Besonders wichtig ist die Prüfung der intelligenten Messsysteme auf ihre Alltagstauglichkeit. Dies gilt vor allem für die Datensicherheit und -kommunikation. Gemeinsam mit dem Start-Up-Unternehmen exceeding solutions aus Merseburg entwickelt MITNETZ STROM  Prüfsysteme für intelligente Messsysteme. Pünktlich zur E-world diese Woche in Essen wurde das bundesweit erste System vorgestellt. Es kontrolliert, ob die neuen Stromzähler reibungslos funktionieren und ist für Hersteller, Prüfstellen und Messstellenbetreiber eine wertvolle Hilfe.

Artikel teilen

Ähnliche Artikel

Michael Freitag gibt Daten ein Zuhause

Wenn Michael Freitag seinen Arbeitsplatz betritt, kennt er sich bestens aus. Schließlich hat er ihn selbst entwickelt. Die Rede ist ...

Energiewende: Wie weit sind wir?

Um unseren Planeten zu schützen, gestalten wir unsere Lebensweisen immer umweltbewusster und nachhaltiger. Auch die Energieversorgung ...

Mit Netzen bestens vernetzt

Netze sind die Basis unseres modernen Alltags. Egal ob Strom-, Verkehrs- oder Kommunikationsnetze - ohne diese umfassenden Systeme ...

Windkraft neu erfunden

Windkraftanlagen haben sich als fester Bestandteil der Energiewende über Jahre etabliert. 1950 ging das erste, von Ulrich Hütter ...

Drohnenballett für die Netze für morgen

Feuerwerk kann jeder. Deshalb haben wir gemeinsam mit E.ON und den anderen Regionalgesellschaften zum Auftakt der deutschlandweiten ...