Herbstzeit ist Drachenzeit

Vergangenes Wochenende ging es für viele Kinder raus aufs Feld oder die Wiese vor dem Haus. Mit dabei: Ein bunter Begleiter, der im Wind am Himmel flattert. Drachen gibt es in allen Größen und Formen. Die Kleinsten unter uns lieben die klassische Variante, die Größeren bevorzugen Lenkdrachen.

Wo kann der Drachen ungehindert steigen?

Doch Achtung! Das Vergnügen birgt Gefahren. Wählen Sie zum Drachensteigen immer einen Ort, wo keine Stromleitungen in der Nähe sind.

Ist dies nicht möglich, ist ein Mindestabstand von 500 Metern zu den Leitungen einzuhalten. Sowohl bei Freileitungen als auch bei Schaltanlagen ist Vorsicht geboten. Die Drachenschnur sollte zudem nicht länger als 100 Meter sein, da ab dieser Höhe die Luftstraße für Flugzeuge beginnt. Bei böigem Wind oder Unwetter ist es besser, auf das Drachensteigen zu verzichten. Nur Geduld – der nächste windige Tag kommt bestimmt.

Was kann passieren, wenn der Drachen in eine Stromleitung fliegt?

Gerät ein Drachen in eine Stromleitung, besteht Verbrennungs- oder sogar Lebensgefahr. Schwerste bis hin zu tödlichen Verletzungen durch einen elektrischen Schlag können die Folge sein.

Neben den gesundheitlichen Schäden kann es zu Störungen der Stromversorgung kommen. Das ist nicht nur für die Kunden ärgerlich, sondern auch mit kosten-, personal- und zeitaufwendigen Reparaturen für den Netzbetreiber verbunden.

Was tun im Notfall?

Verfängt sich ein Drachen trotz aller Vorsicht in einer Stromleitung, lassen Sie die Schnur umgehend los. Auf keinen Fall sollten Sie selbst versuchen, den Drachen zu bergen, sondern unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2 305070 fachmännische Hilfe bei Ihrem Netzbetreiber anfordern.

Auch bei Rauch- oder Feuerentwicklung ist zwingend ein notwendiger Abstand einzuhalten. Alle umstehenden Personen müssen sich aus der Gefahrenzone von 30 Metern Umkreis entfernen. Sollte es zu Personenschäden kommen, rufen Sie sofort den Notruf 112 an.

Wer alle Hinweise befolgt, kann den herbstlichen Spaß genießen.

Artikel teilen

Ähnliche Artikel

Hausbauserie, Teil 18: Urlaubsschutz

Ferienzeit ist Urlaubszeit. Die Koffer werden gepackt, im Auto verstaut und los geht die langersehnte Reise mit der Familie. Doch wie ...

Hausbau, Teil 19: Energiespartipps für den Garten

Im Haus gibt es viele Möglichkeiten, Energie zu sparen. Das fängt bei der Dämmung des Hauses an und erstreckt sich über ...

Verhalten bei Gasgeruch

Keiner möchte so eine Situation im Alltag erleben: Es riecht plötzlich nach Gas. Wenn das der Fall ist, muss schnell gehandelt ...

Was tun bei Stromausfall?

Im gesamten Jahr 2019 war der Strom in Deutschland für durchschnittlich 12,2 Minuten pro Kunde nicht verfügbar. Das ist 1,71 Minuten ...

Energiereserven über Ostern aufladen

Schon steht Ostern wieder vor der Tür. Für viele bedeutet das verlängerte Wochenende eine Extraportion Erholung und Familienzeit. Um...