Windenergie

Windkraft gehört zu den erneuerbaren – gesetzlich geförderten – Energien. Dabei nutzt man technisch die kinetische Energie von Wind, also die bewegten Luftmassen der Atmosphäre. Die am Rotorkreis entstehende Strömung des Windes versetzt die Rotorblätter der Windkraftanlage in eine Drehbewegung. Ein Generator wandelt anschließend diese Bewegungsenergie in elektrische Energie um. Wie viel Strom eine Anlage erzeugt, hängt vor allem von der Windgeschwindigkeit ab. Aber auch die Höhe der Anlage spielt eine Rolle.

envia THERM betreibt in Deutschland 36 Windkraftanlagen, die insgesamt eine elektrische Leistung von 75.150 kW erzeugen.

Außerdem ist die enviaM-Gruppe an verschiedenen Windparks beteiligt.

Beliebte Artikel

Ökologische Trassenpflege schafft neuen Lebensraum

Seit 2019 arbeiten MITNETZ STROM und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) zusammen, um eine naturschonende Unterhaltung von ...

E-Schwalben - Aufsteigen und losfliegen

Am Morgen schnell zum Lieblingsbäcker, mittags baden im See und abends zu Besuch bei Freunden. Mit unseren E-Schwalben macht das ...

enviaM meets Start-ups

Mit innovativen Ideen gestaltet die enviaM-Gruppe schon heute die Energiezukunft mit. Dabei arbeitet sie Hand in Hand mit ...

Klimaneutralität für Deutschland

Ende Juni 2021 haben Bundestag und Bundesrat das "Klimaschutzgesetz 2021" (KSG) beschlossen. Die Regierung reagierte damit auf ein ...

Mit Netzen bestens vernetzt

Netze sind die Basis unseres modernen Alltags. Egal ob Strom-, Verkehrs- oder Kommunikationsnetze - ohne diese umfassenden Systeme ...

Windkraft neu erfunden

Windkraftanlagen haben sich als fester Bestandteil der Energiewende über Jahre etabliert. 1950 ging das erste, von Ulrich Hütter ...

Sonne im Tank

Wer häufig mit dem Auto unterwegs ist, weiß, dass Tanken ziemlich teuer werden kann. Aktuell kostet ein Liter Diesel etwa 1,30 Euro. ...