Wohin in den Ferien? Strandsolbad Staßfurt

Sonne, Strand und wohltuendes Salzwasser. Nein, die Rede ist nicht von der Ostsee. Am Ortsrand von Staßfurt, Sachsen-Anhalt, befindet sich das Strandsolbad. Das Besondere ist sein hoher Salzgehalt: Mit durchschnittlich 2,1 Prozent ist es das einzige Binnensolfreibad in Mitteleuropa. Das natürliche Solebad ist nicht nur wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung einen Besuch wert. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1929 hat es sich zu einem beliebten Ausflugsziel für warme Sommertage entwickelt. Ein besonderes Highlight ist die schwimmende Plattform mit Rutsche.

Wohin in den Ferien? Strandsolbad Staßfurt

Nach der kühlen Erfrischung im Wasser laden Sandstrand und die große Liegewiese zum Sonnenbad und Entspannen ein. Kleine Badegäste können im abgegrenzten Nichtschwimmerbereich planschen. Während die Eltern den Sommertag bei einem kühlen Getränk auf der Sonnenterrasse genießen, toben die Kinder auf dem Spielplatz mit Rutsche, Klettergerüst und Schaukel.

Wohin in den Ferien? Strandsolbad Staßfurt

Das Strandsolebad hat von Anfang Mai bis Anfang September täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. In den Ferien und bei sehr gutem Wetter kann es von 9 bis 20 Uhr besucht werden.

Informationen zu den Eintrittspreisen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Staßfurt.

Wohin in den Ferien: Greifenbachstauweiher
Wohin in den Ferien: Helene-See
Wohin in den Ferien: Stausee Kelbra
Wohin in den Ferien: Freibad Böhlen

Bildnachweis: Stadt Staßfurt