Weihnachten: Energieverbrauch zu Hause

Morgen, Kinder, wird’s was geben … nämlich eine saftige Stromrechnung. Im Dezember ist der Energieverbrauch eines durchschnittlichen deutschen Haushalts ungefähr 1,5 Prozent höher als beispielsweise im Juni. Das liegt vorrangig an der festlichen Beleuchtung und dem Ofen, der mit Plätzchen und Festtagsbraten im Dauerbetrieb ist.

Wo verstecken sich die Stromfresser?

Die Beleuchtung ist eine der größten Energiefresser. Investieren Sie deshalb in LED-Beleuchtung. Diese verbraucht weniger Strom als herkömmliche Glühlampen. Das spart Geld und schont die Umwelt. Und keine Sorge um die Lichtstimmung: Mittlerweile gibt es LED-Beleuchtung auch in warmen Gelbtönen statt nur als kühle Lichtspender.

Zum Vergleich:

  • Wenn eine Lichterkette mit 30 Watt einen Monat lang jeden Tag für sechs Stunden brennt, dann verbraucht sie rund sechs Kilowattstunden Strom und kostet in etwa 1,67 Euro.
  • Eine LED-Lichterkette mit der gleichen Lichtstärke hat dagegen nur eine Leistung von sechs Watt . Bei gleicher Brenndauer wie die herkömmliche Lichterkette verbraucht sie rund eine Kilowattstunde und kostet damit ungefähr 33 Cent.

Weihnachten: Energieverbrauch zu Hause

Auch die traditionelle Festtagsbeleuchtung kann die Stromrechnung schnell in die Höhe steigen lassen. Ein Schwibbogen verbraucht ungefähr so viel Strom wie ein moderner Kühlschrank. Kommt eine Kühl-Gefrierkombination mit einem Gesamtvolumen von 300 Litern auf etwa 620 Wattstunden pro Tag, schafft ein 12-flammiger Schwibbogen mit drei Watt pro Lämpchen schnell 669 Wattstunden.

Zeitschaltuhren helfen

Neben der Wahl der richtigen und vor allem verbrauchsschonenden Beleuchtung helfen Zeitschaltuhren dabei, Strom zu sparen. So können Sie genau einstellen, welche Dekoration wann und wie lange leuchten soll. Denn seien wir mal ehrlich: Festlich erleuchtete Fenster sind zwar hübsch anzusehen, finden aber mitten in der Nacht meist wenig begeisterte Betrachter.

Wussten Sie schon?

In Calle in Niedersachsen steht das wohl am weihnachtlichsten dekorierte Haus Deutschlands. Es ist mit rund 530.000 Lichtern verziert. Die Stromkosten belaufen sich laut Eigenaussage der Besitzer auf 3.000 Euro für den gesamten Dezember.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
12