Rebound-Effekt Rebound-Effekt

Wussten Sie schon? Was versteht man unter Rebound-Effekt?

Im Rahmen der Energiewende wird neben dem Umstieg auf Erneuerbare Energien vor allem auf eine Steigerung der Energieeffizienz gesetzt. In diesem Zusammenhang begegnet uns der Begriff Rebound-Effekt. Er beschreibt, dass die Einspareffekte effizienterer Geräte und Services hinter den berechneten Potenzialen zurückbleiben oder gar nicht verwirklicht werden. Der Rebound-Effekt tritt ein, wenn energieeffizientere Produkte und Dienstleistungen mehr genutzt werden oder Kostenersparnisse durch Effizienzgewinne zu erneut ressourcen- und energieverbrauchendem Konsum führen. Wie viele Effizienzgewinne im Zuge der Energiewende durch Rebound-Effekte verloren gehen, lässt sich nur schwer feststellen.

Viel genutzt – viel verbraucht

Werden effizientere Geräte mehr genutzt, so dass es zu einer Einschränkung der Energieeffizienz kommt, wird von einem direkten Rebound-Effekt gesprochen. Beispiele sind der Kauf eines effizienteren, aber größeren Kühlschranks, längeres Einschalten von Energiesparlampen oder der häufigere Einsatz eines sparsamen Autos.

Indirekte Rebound-Effekte entstehen, wenn aufgrund von Effizienzmaßnahmen an anderer Stelle mehr Energie verbraucht wird. Spart beispielsweise ein effizienteres Heizsystem Kosten ein und werden diese Ersparnisse in der Folge für zusätzliche Elektrogeräte, andere Produkte oder für eine Urlaubsreise genutzt, handelt es sich um einen indirekten Rebound. Diese indirekten Effekte lassen sich schwer identifizieren und geschehen oftmals nicht bewusst.

Niedriger Preis mit hohem Energiebedarf

Auch in der Industrie entstehen Rebound-Effekte. Wird ein Produkt effizienter hergestellt, kann das Unternehmen den Preis senken, um mehr zu verkaufen. Die stärkere Nachfrage wiederum erhöht die Produktion. Letztendlich kann der Energieverbrauch sogar höher sein, als wenn die Effizienzsteigerung nicht stattgefunden hätte.

Noch mehr spannende Erklärungen gibt es in folgenden Wussten Sie schon?-Beiträgen:

Was ist Power-to-Heat?
Was heißt klimaneutral?
Seit wann gibt es Elektroautos?
Was sind Wärmebrücken?

Energieeffizienz HausEnergieeffizienz Haus

Energieeffizienz

Die sauberste und günstigste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird.

mehr erfahren

Artikel teilen

Ähnliche Artikel

Umweltfreundliche Weihnachten

Für viele ist Weihnachten die schönste Zeit des Jahres. Leuchtende Dekoration und Weihnachtsgeschenke sind dabei nicht wegzudenken. ...

Kulinarische Weihnachtszeit mit gutem Gewissen

Weihnachten ist das Fest der Liebe - und Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Zur Vorweihnachtszeit gehören Plätzchenbacken und ...

Versorgungssicherheit im Winter

Aktuell herrscht viel Unsicherheit, Angst und Panik um eine sichere Energieversorgung im Winter. Stromausfälle, Blackout, Brownout ...

Oh du nachhaltige Weihnachtszeit

Dekorative Weihnachtsbeleuchtung und strahlende Weihnachtsbäume verzaubern die Menschen jedes Jahr aufs Neue. Weihnachten steht ...

Stromspartipps für Studierende

Bei Studierenden sind knappe Kassen keine Seltenheit. Daher ist jede Möglichkeit zum Sparen willkommen. Wie du das Studentenleben ...