Wandern im Erzgebirge entlang der Pockau Wandern im Erzgebirge entlang der Pockau

Wandern im Mittleren Erzgebirge

Zwischen den beschaulichen Kleinstädten Pockau-Lengefeld und Zöblitz verläuft ein Rundwanderweg durch das romantische Pockautal. Klare Waldluft und unberührte Natur gibt es entlang der „Schwarzen Pockau“ und des „Knesenbachs“. Aber auch Abenteuerlustige und Kletterfreunde kommen bei einer Tour voll auf ihre Kosten.

Durch Fluss und Tal

Startpunkt der Wanderung ist die Strobel-Mühle im Ortsteil Pockau. Der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM) betreibt die Mühle als Freizeitheim und Jugendbegegnungszentrum.

Das ehemalige Industrieunternehmen der Papierverarbeitung liegt idyllisch mitten im Wald direkt am Fluss. In Richtung Talstraße führt der Weg ein kurzes Stück entlang des Flusses „Schwarze Pockau“ und geht nach etwa 550 Metern links ins idyllische Knesenbachtal über. Wanderer folgen der grün markierten Strecke.

Über Wald und Wiese

Der Wiesenweg schlängelt sich rechts und links entlang des Knesenbachs bis an den Rand von Zöblitz. Die Kleinstadt wurde einst durch Serpentin weltbekannt. Noch heute wird das weiche Gestein vor Ort abgebaut. In Zöblitz geht es über den Tempelweg links auf die Straße „Vorwerk“ zurück Richtung Norden. Wer sich dabei ab und zu umdreht, kann die Höhenzüge des Erzgebirgskamms und das Panorama der Stadt bewundern.

Zum weiten Blick von hohem Fels

Auf dem gelb markierten „Schwarzen Weg“ überqueren wir zwei Mal das „Heidchenwiesenbächel“. Kurz vor der größeren Marienberger Straße biegt der Hohensteinweg links ab. Dort führt der Weg zum Aussichtsfelsen „Talkanzel“, auch „Hohe Steine“ genannt, der durch eine weiß-grün-weiße Markierung gekennzeichnet ist. Nach dem ersten Anstieg lädt eine schöne Aussicht auf Pockau zur kurzen Verschnaufpause ein. Über einen Pfad erklimmen Wanderer schließlich die „Talkanzel“. Sie liegt 560 Meter über Normalhöhennull und bietet einen fantastischen Blick auf das Pockautal. Im Anschluss folgen wir der grün markierten Strecke ins Tal und gelangen über die Talstraße zurück zur Strobel-Mühle.

Noch mehr Tipps für Ihre Freizeit finden Sie in folgenden Blogbeiträgen:

Fahrradtour auf dem Spree-Radweg
Auf Rollen und Rädern entlang der Fläming-Skate
Auf den Spuren der Dinos im Saurierpark Kleinwelka
Ausflug zu den Sternen ins Zeiss-Planetarium
Mit dem Schlitten unterwegs auf der Allwetterrodelbahn in Weißenfels
Hoch über der Rappbodetalsperre im Harz

Foto: Strobel-Mühle

Artikel teilen

Ähnliche Artikel

30.000. Kind bei „Natur zum Anfassen“

Die Klassen 3a und 3b der Grundschule Dahme feierten gemeinsam mit enviaM und den Mitarbeitern des Höllberghofes sowie der Naturwacht...

Städtewettbewerb: Vom Rathaus auf den Sattel

Falls kürzlich Ihr Stadtoberhaupt an Ihnen vorbei radelte, haben Sie richtig gesehen. Denn auch 2021 veranstalten enviaM und MITGAS ...

Hoch über der Rappbodetalsperre im Harz

Adrenalinkick gefällig? Den verspricht ein Ferienausflug an die Rappbodetalsperre bei Wernigerode. Hier jagt ein Rekord den ...

Mit dem Schlitten unterwegs auf der Allwetterrodelbahn in Weißenfels

Rodeln im Sommer gibt’s nicht? Doch. Die Allwetterrodelbahn in Weißenfels lädt bei jeder Wetterlage zur rasanten Fahrt ins Tal ...

Ausflug zu den Sternen ins Zeiss-Planetarium

Am wolkenlosen Nachthimmel sind jeden Abend abertausende Sterne zu entdecken. Wenn Sie tagsüber Sterne sehen wollen, lohnt sich ein ...