Wandertipp: Auf den Spuren eines Luftschiffpioniers

Der nächste Wandertipp lockt in die Chemnitzer Umgebung. Auf der über 16 Kilometer langen Strecke können Sie die Wirkungsstätten von Ernst Georg August Baumgarten erkunden. Der Oberförster und Luftschiffpionier erfand noch vor Ferdinand Graf von Zeppelin das erste lenkbare Luftschiff.

Der ihm gewidmete Baumgarten-Rundweg beginnt im Chemnitzer Stadtteil Grüna, verläuft dann weiter über Rabenstein (Chemnitz) nach Pleißa in Limbach-Oberfrohna und endet wieder in Grüna. Ab 1869 arbeitete Baumgarten als Oberförster in Pleißa. Zwei Jahre später siedelte er allerdings nach Grüna um und begann mit dem Bau von Luftschiffmodellen. Daher wird er auch als „fliegender Oberförster“ bezeichnet. Um dem Erfinder alle Ehre zu erweisen, ist der Weg sogar mit einem schwarzen Luftschiff ausgeschildert.

Startpunkt für die Tour durch den Rabensteiner Wald ist das Forsthaus Grüna. Zunächst führt die Rabensteiner Straße 1,2 Kilometer Richtung Nordosten bis kurz vor den Goldbach. Linker Hand geht ein kleiner Weg über den Riedbach zur Semperstraße. Am Ende angelangt, verläuft die Route links über die Straße Am weißen Stein und schließlich in die Straße Waldesrauschen. Anschließend laufen Sie vorbei an der Ferienanlage Rabenstein und biegen rechts zum Campingplatz Rabenstein ein. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die Burg Rabenstein. Die kleinste Burg Sachsens lädt zum Verschnaufen und Verweilen ein.

 

Anschließend geht es über die Oberfrohnaer Straße nach links zur Thomas-Müntzer-Höhe. Am Rabensteiner Dorfbach vorbei, schlendern Sie weiter zum Stausee Oberrabenstein. Dort halten Sie sich rechts und setzen die Route hinter dem Kletterwald Rabenstein fort. Nach circa 300 Metern stoßen Sie auf den Weg Flügel 5 und biegen links ab. Diesen Weg wandern Sie 1,5 Kilometer bis zu einer Kreuzung. Rechter Hand verläuft die Strecke unter der Autobahn A4 bis zur Skihütte Pleißa. Von diesem Punkt führt rechts ein Pfad zur Straße Silberberg, die wieder die Rabensteiner Straße kreuzt. Auf diese biegen Sie links ab. Kurz darauf folgt eine weitere Kreuzung. An dieser geht es nach links in die Pleißenbachstraße, immer den Pleißenbach entlang. Über den Baumgartenweg wandern Sie anschließend aus dem Ortsteil Pleißa hinaus zurück in den Rabensteiner Wald zum Eichelbergweg.

 

 

Der Eichelbergweg verläuft gen Süden zur Grünaer Straße. Diesen laufen Sie nach links parallel zur A4, bis Sie auf eine große Kreuzung stoßen. Von dort geht ein Weg ab, der die A4 wieder unterquert. Er trifft schließlich auf die Totensteinstraße, die zum sogenannten Totenstein führt. Ein kleiner Abstecher auf den 483 Meter hohen Berg mit Aussichtsturm lohnt sich, denn er ist einer der höchsten Berge des Erzgebirgsvorlands. Für die letzte Wanderetappe geht es zurück auf die Totensteinstraße bis der Mühlweg links abzweigt. Über diesen gelangen Sie zum Illings Weg, der in der Dorfstraße mündet. Folgen Sie der Dorfstraße nach rechts bis zur Feldstraße, dann dieser bis zur August-Bebel-Straße. Von hier aus führt der Baumgarten-Rundweg über die Baumgartenstraße in die Pleißaer Straße und in den Feenweg. Dort biegen Sie rechts in die Straße Am Hexenberg ein. Über die Limbacher Straße gelangen Sie nach über viereinhalb Stunden wieder zum Ausgangspunkt. Die Rabensteiner Straße führt dann wieder zurück zum Forsthaus Grüna.

Ein Luftschiffmodell nach den Ideen von Georg Baumgarten befindet sich übrigens rund zehn Kilometer vom Forsthaus entfernt im Industriemuseum Chemnitz. Dort lässt sich der Wandertag dank der umfangreichen Sammlung sächsischer Industriegeschichte und -kultur noch ausgiebig bereichern. Zum enviaM-Aktionstag am 13. Oktober 2018 gibt es gegen Vorlage des Coupons freien Eintritt für enviaM- und MITGAS-Kunden.