Von Bienchen und Blümchen

Wussten Sie, dass eine Biene für ein Glas Honig 100.000 Kilometer fliegen muss? Das entspricht 2,5 Erdumrundungen und zeigt, dass die Pollensammler wahre Energiebündel sind. Besonders im Frühling ist auf Wald und Wiesen jede Menge los. Hier bestäuben die fleißigen Insekten Pflanzen und Blumen und sorgen so für eine bunte Artenvielfalt. Nur durch ihren Pollenflug können circa 80 Prozent aller Obst- und Gemüsepflanzen Früchte tragen. Zusätzlich ist ihr Honig ein guter Energielieferant, denn er enthält Frucht- sowie Traubenzucker und wirkt zudem antibakteriell. Es gibt also viele gute Gründe, um unsere fliegenden Freunde zu unterstützen. Im Dieskauer Park bei Halle bietet enviaM elf Bienenvölkern ein zu Hause.

Hör mal, was da brummt

Seit 2016 verpachten enviaM und MITGAS die 43.000 Quadratmeter großen Wald- und Wiesenflächen an den Hobbyimker und Umweltpädagogen Kay Krauß und seine Honigbienen. Diese bevorzugen ein abwechslungsreiches Terrain aus verschiedenen Naturgebieten. Die weitläufige Parklandschaft und ihre Umgebung bieten den Brummern ideale Lebensbedingungen zwischen Wäldern, Streuobstwiesen, Elster-Saale-Aue und Osendorfer See. Im Sommer schwärmen die Bienen aus, um süßen Nektar von circa 10 bis 15 Millionen Blüten pro Tag für ihr Volk zu sammeln. Dieses besteht aus 50.000 bis 80.000 Tieren, welche klare Aufgaben im Staat haben. Kay Krauß ist von der Organisation der Bienen beeindruckt und geht in seinem Hobby auf.

Erst hat man Bienen, dann haben die Bienen einen.

Bienenvolk

Eine Heimat für eine bedrohte Spezies

Leider geht es nicht allen Bienen so gut wie den Völkern des Dieskauer Parks. Der Schwund von Naturräumen sowie schädliche Pestizide und intensive Landwirtschaft stellen eine Gefährdung für über 500 Bienenarten da. Zusätzlich leiden viele Honigbienen unter dem Befall der Varroamilbe, einem blutsaugenden Parasiten. Bereits ein Drittel der Honigbienenvölker ist in den letzten zehn Jahren in Deutschland gestorben. Darum sind besonders unberührte Naturflächen als Nahrungsgrundlage für die gestreiften Insekten entscheidend. Durch die reichhaltige Umgebung der Bienenvölker von Kay Krauß, konnte er im letzten Jahr allein von sieben Bienenstöcken 140 Kilogramm  Honig ernten. Zu kaufen gibt es diesen in den Kantinen der enviaM-Gruppe in Halle, Kabelsketal, Markkleeberg und Chemnitz.

Die Biene war im Jahr 2018 auch Thema des Umweltbildungsprojekts „Natur zum Anfassen“. Den gesamten Rückblick finden Sie im Beitrag Emsiges Summen und Lernen bei „Natur zum Anfassen“. Die Anmeldung für die diesjährigen Projekttage ist ab dem 3. Mai online möglich.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
1