Voll in 30 Minuten – Neue Schnellladesäule in Klostermansfeld

In 30 Minuten hin und wieder weg – das ist jetzt am Standort der enviaM-Gruppe in Klostermansfeld in der Bahnhofstraße möglich. Im Beisein von Bernd Skrypek, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund Helbra und Uwe Tempelhof, Bürgermeister von Klostermansfeld, wurde die Schnellladesäule nun offiziell in Betrieb genommen. Sie ist die erste ihrer Art an einem Standort der enviaM-Gruppe. Weitere rund 30 werden dieses Jahr noch folgen.

Besitzer von Elektroautos benötigen an der Schnellladesäule je nach Fahrzeugtyp etwa 30 Minuten, um wieder aufzuladen. Sie verfügt über die drei gebräuchlichsten Anschlüsse, so dass sie für nahezu jedes Elektrofahrzeug nutzbar ist. Die Anmeldung ist mit Karten von allen gängigen Anbietern möglich, die Teil eines Roamingsystems sind. Der Preis für den Ladevorgang hängt von den vertraglichen Vereinbarungen zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Kartenanbieter ab.

enviaM unterstützt die Entwicklung der Elektromobilität in Ostdeutschland seit mehreren Jahren. Mittlerweile stehen 19 öffentliche enviaM-Ladesäulen in der Region zur Verfügung. 2018 werden weitere Normal- sowie Schnellladesäulen hinzukommen. Darüber hinaus stellt das Unternehmen seinen eigenen Fuhrpark zunehmend auf Elektrofahrzeuge um. Ende des Jahres soll deren Anteil rund 30 Prozent betragen. Für Kommunen wird zudem ein Elektromobilitätsprogramm mit Testwochen für Elektroautos angeboten. Außerdem engagiert sich die enviaM-Gruppe in zahlreichen Forschungsprojekten, um vor allem die Alltagstauglichkeit zu verbessern.