Tag der erneuerbaren Energien

26. April 1986, Tschernobyl (Ukraine): Die Reaktorkatastrophe zeigte erstmals sehr schmerzlich die negative Seite der Atomenergie. Eine Explosion in einem Atomkraftwerk zerstörte die Reaktorschutzhülle. Eine großflächige radioaktive Wolke zog über Europa hinweg. Im Jahr 2011 schürte die Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima wiederholt die Ängste vor der Atomenergie. Störungen oder Unfälle in Atomkraftwerken haben verheerende Folgen für Mensch und Umwelt. Zehn Jahre nach der Katastrophe in Tschernobyl initiierte die Stadt Oederan zum Gedenken an die atomaren Zwischenfälle und die Opfer den „Tag der erneuerbaren Energien“. Seit 1996 entwickelte sich dieser Tag zu einem bundesweiten Aktionstag. Er findet jedes Jahr am letzten Samstag im April statt. Zahlreiche Einrichtungen, Unternehmen und Initiativen informieren über die Nutzung erneuerbarer Energien, so auch am 28. April 2018.

Wir haben einige Veranstaltungen für Sie zusammengestellt:

  • Besichtigung der Wasserkraftanlage Mittweida im Landkreis Mittelsachsen, 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Messe Erneuerbare Energien in Oederan, die von 9.00 bis 17.00 Uhr
  • Erlebnistour Wasserkraft, Start in Chemnitz, Wasserkraftverband Mitteldeutschland gemeinsam mit ADFC Chemnitz, 9.00 Uhr
  • Radtour „Perlen der Energiewende“, Energiegenossenschaft Leipzig, 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Spitzentechnologie trifft auf traditionelles Handwerk, Elektro-Müller, Pockau-Lengefeld OT Lippersdorf, 9.00 bis 16.00 Uhr
  • Tag der offenen Tür im Sonnenhaus, Frankenberg, Lkr. Mittelsachsen, FASA AG, 13.00 bis 17.00 Uhr
  • Holzhackschnitzelanlage 35KW, Grünsteinhof, Ebersbach-Neugersdorf, Landkreis Görlitz, 12.00 bis 17.00 Uhr
  • Besichtigung Wasserkraftanlage Saalemühle in Bernburg, 10.00 bis 15.00 Uhr

Natürlich gibt es viel mehr Veranstaltungen quer durch Deutschland. In unserer Region stehen in vielen Einrichtungen die Türen zur Besichtigung offen. Einen Überblick über alle Aktionen finden Sie unter http://energietag.de

Auch die enviaM-Gruppe baut die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien in Ostdeutschland aus. Der Unternehmensverbund erhöht mit der Inbetriebnahme des Windparks Großkorbetha und mehrerer Photovoltaikprojekte in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Zahl der eigenen regenerativen Anlagen. Weitere Solar- und Windparks befinden sich aktuell in Planung.