Städtewettbewerb – Es geht schon wieder los

Der Städtewettbewerb feiert dieses Jahr sein 15-jähriges Jubiläum. Unter dem Motto „15 Jahre mit Herz und Energie für den guten Zweck“ stehen 25 Kommunen in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in den Startlöchern.

Neben vielen „alten Bekannten“ wie etwa Markleeberg oder Auerbach/Vogtland, stellen sich auch vier neue Kommunen der Herausforderung. Dazu gehören Doberschütz, Falkenstein/Vogtland (beides Sachsen), Neuhausen/Spree (Brandenburg) und die Stadt Südliches Anhalt (Sachsen-Anhalt).

Die Gewinnmodalitäten bleiben unverändert: Es gilt innerhalb von sechs Stunden auf einem Erwachsenen- und einem Kinderfahrrad so viele Kilometer wie möglich zu erradeln. Die Kommune, die am Ende des Wettbewerbs auf Platz 1 steht, erhält 8000 Euro für ein gemeinnütziges Projekt. Die Gewinnprämien staffeln sich bis einschließlich Platz 5, ab Platz 6 gibt es vier Euro je Kilometer.

Als besondere Jubiläumsaktion dürfen die Stadtoberhäupter dieses Jahr bereits vorab zeigen, was in ihnen steckt. Sie erhalten für acht Tage ein E-Bike, auf dem sie bis zum Wettbewerbstag extra Kilometer erradeln können. Je Kilometer gibt es auch dafür vier Euro, maximal insgesamt 400 Euro, für den guten Zweck.

Welches Projekt in der jeweiligen Kommune unterstützt wird, entscheiden wie immer die Teilnehmer auf der Bühne per Stimmzettel und die Besucher auf www.städtewettbewerb.de per Online-Abstimmung.