Sonnenenergie im Gepäck

Urlaube in der Natur erfreuen sich großer Beliebtheit. Tagsüber wandern, klettern, paddeln oder mit dem Rad fahren und abends das eigene, kleine Lager errichten. Naturliebhaber freuen sich darauf, frei und unabhängig sowie abseits der Zivilisation unterwegs zu sein. Doch dann: Akku leer! Gerade, als Sie einen weiteren wunderbaren Urlaubsmoment fotografisch festhalten wollen! Früher oder später wünscht sich fast jeder Zugang zu einer Steckdose zum Aufladen und Betreiben der mitgebrachten Elektrogeräte herbei. Zum Glück gibt es mittlerweile diverse mobile Solarsysteme zur Energieerzeugung, mit denen sich Naturfans zumindest teilweise vom Stromnetz unabhängig machen können.

Sonnenenergie nebenbei einfangen

Optimal für Outdoor-Urlaube sind faltbare Solarsysteme, die am Rucksack, Boot, Fahrrad, Zelt oder Baum gehängt oder befestigt oder auf den Boden gelegt werden. So lässt sich ganz nebenbei im Urlaub aus Sonnenenergie Strom erzeugen. Die Solarmodule sind als dünne Schicht in einen flexiblen Kunststoffrahmen mit Befestigungsschlaufen eingelassen. Für die größte Ausbeute sollten die mobilen Solaranlagen möglichst frontal zur Sonne ausgerichtet werden, aber auch bei geringer Sonnenstrahlung funktionieren sie. Meist verfügen diese Art der Solarsysteme über einen Akku zur Speicherung des gewonnenen Stroms. Außerdem gibt es neben einem USB-Anschluss oft weitere Anschlussoptionen mit verschiedenen Spannungen, um die eigenen Elektrogeräte anschließen oder laden zu können.

Umweltfreundlich, faltbar und leicht

Das Tolle an diesen Solarsystemen ist, dass sie elektronische Geräte kostenlos und umweltfreundlich mit Strom versorgen. Unabhängig von externen Stromquellen können Sie die Vorzüge elektronischer Geräte weiterhin genießen, darunter beispielsweise Taschenlampe, Smartphone, Musikbox, elektrische Zahnbürste, E-Book Reader, Kamera oder GPS-Gerät. Die faltbaren Module sind platzsparend und verfügen über ein optimales Packmaß für Outdoor-Rücksäcke und -Taschen. Sie zeichnen sich zudem durch ein geringes Gewicht aus und sind in Nullkommanichts aufgebaut. In der Regel schützt eine spezielle Beschichtung die Module vor Spritzwasser und Kratzern. Die Kunststoffeinrahmung federt sogar leichte Stöße ab.

Dank dieser mobilen Solarsysteme haben wir die Energie stets im Gepäck!

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
23