SmartSim erleichtert Bestimmung des Brennwerts

MITNETZ GAS führt das neue Brennwertzuordnungssystem SmartSim ab 2018 im gesamten Netzgebiet ein. Die bisher zur Angleichung des Gasbrennwerts erforderliche Flüssiggaskonditionierung wird stufenweise abgeschaltet.

Nach mehreren Feldtests arbeitet MITNETZ GAS als einer der ersten Verteilnetzbetreiber bereits seit 2015 in einem kleinen Netzabschnitt im Raum Oschatz-Leisnig mit SmartSim. Aktuell hat MITNETZ GAS unter allen Netzbetreibern mit SmartSim das größte und komplexeste Verteilernetz mit den meisten Ein- und Ausspeisepunkten und Biogasanlagen und nimmt damit in Deutschland eine Vorreiterrolle ein.

Der Brennwert bezeichnet die Energiemenge, die bei der Verbrennung von Erdgas freigesetzt wird. Erdgas hat als Naturprodukt einen schwankenden Energiegehalt. Mit der Brennwertangabe werden diese Schwankungen bei der Verbrauchsabrechnung der Kunden berücksichtigt. Das Eichamt überwacht die Abrechnungsprozesse und damit auch die korrekte Brennwertermittlung durch die Netzbetreiber. Der Verbrauch der Kunden wird nach dem neuen Modell nicht mehr mit einem vorher vereinheitlichten Brennwert, sondern mit einem genauen, individuellen Brennwert berechnet. Das Programm SmartSim simuliert dazu mit Ein- und Ausspeisemengen die Gasflüsse von Biogas und Erdgas mit ihren individuellen Brennwerten. Damit kann der Brennwert für die Ortsnetze rechnerisch ermittelt und zur Abrechnung verwendet werden.