Pilotprojekt digitale Hauptversammlung

Das gab es in unserer Unternehmensgeschichte noch nie: Die Hauptversammlung der enviaM AG, einer der wichtigsten Termine im Geschäftsjahr, fand ohne die physische Anwesenheit der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten statt.

Online Hauptversammlung enviaM 2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise war eine Versammlung in gewohntem Maße nicht möglich. Doch dank einer kurzfristigen Gesetzesänderung konnte enviaM die Hauptversammlung als Livestream abhalten und so vor allem die Interessen der Aktionäre absichern. Denn hier werden sie nicht nur über die aktuelle Entwicklung des Unternehmens informiert, sie fällen auch ganz grundsätzliche Entscheidungen, wie zum Beispiel über die Ausschüttung von Gewinnen in Form einer Dividende.

Ganz ohne Präsenz geht es nicht

enviaM ist eines der ersten Unternehmen in Deutschland überhaupt, das eine rein virtuelle Hauptversammlung umgesetzt hat. Dementsprechend gab es jede Menge neue und zusätzliche Herausforderungen zu meistern. In kürzester Zeit musste ein Konzept her, wie der gesetzlich vorgeschriebene Rahmen in Form einer virtuellen Veranstaltung stattfinden konnte. Zwingend vor Ort war der Aufsichtsratsvorsitzende Bernd Böddeling erforderlich, der – wie sonst auch – durch die Veranstaltung leitete. Unser CEO Dr. Stephan Lowis musste ebenfalls persönlich anwesend sein und stellte die Geschäftsbilanz 2019 vor:

Die enviaM-Gruppe hat das Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen. Wir sind wirtschaftlich robust aufgestellt, um die Corona-Krise zu meistern und die Energiezukunft in Ostdeutschland weiter kraftvoll zu gestalten.

Alle Aktionäre, der Aufsichtsrat sowie der restliche Vorstand waren virtuell dabei. Die Aktionäre konnten zudem mittels elektronischer Briefwahl von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen.

Online Hauptversammlung enviaM 2020

Ein wichtiger Beweggrund, die Hauptversammlung trotz Corona nicht zu verschieben, war die fristgerechte Ausschüttung der Dividenden, von der rund 650 Kommunen unserer Region profitieren. Sie erfolgt immer nach der Hauptversammlung.

Unternehmensentwicklung im Überblick

  • Top-Ten-Region für erneuerbare Energien – In unserem Netzgebiet stehen mittlerweile 48.000 Anlagen zur Stromerzeugung aus regenerativen Energien. Das ist doppelt so viel wie zu Beginn der Energiewende.
  • Die erneuerbaren Energien deckten 2019 rein rechnerisch 111 Prozent des Stromverbrauchs im Netzgebiet der enviaM-Gruppe ab. Die politischen Zielvorgaben für 2050 sind in Ostdeutschland damit schon heute erreicht.
  • Wir investieren in diesem Jahr rund 21 Millionen Euro in elf neue Anlagen für eine klimafreundliche Energieerzeugung. Dabei handelt es sich vorrangig um Photovoltaik- und Windkraftanlagen.
  • Außerdem sichern wir in 2020 mit einem geplanten Volumen von 288 Millionen Euro weiterhin den Ausbau der Stromnetze für Versorgungssicherheit und Klimaschutz.
  • Wir fördern weiterhin den Ausbau der klimafreundlichen Elektromobilität in Ostdeutschland. Allein 2019 haben wir rund 80 neue Ladesäulen in unserem Versorgungsgebiet errichtet.
  • Klimaschutz beginnt vor der eigenen Haustür. Deswegen haben wir inzwischen 40 Elektro-Ladesäulen an unseren Unternehmensstandorten errichtet. In unserem Fuhrpark befinden sich bereits 62 Elektro-Fahrzeuge. In diesem Jahr planen wir unsere Fahrzeugflotte um weitere 18 Elektroautos zu erweitern.

Mehr Informationen und Zahlen zum Partner enviaM-Gruppe finden Sie in unserer Pressemitteilung zum Jahrespressegespräch 2020.

Artikel teilen

Ähnliche Artikel

Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen unseren Blog-Lesern erholsame Feiertage sowie einen gesunden Start ins Jahr 2023. euer Blog-Team ...

Arbeiten in der enviaM-Gruppe

Nicht nur die Energiebranche - unsere gesamte Arbeitswelt ist im Wandel. Die Strukturen an unseren Arbeitsplätzen sind längst nicht ...

Gut beraten im Energieladen

Insgesamt 24 Energieläden sind mit offenen Türen und Ohren für die Anliegen unserer Kunden da. Seit mehr als sieben Jahren berät ...

20 Jahre erneuerbare Energien

Der Klimawandel zählt zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Um ihn einzudämmen, ist der Weg von einer fossilen hin zu ...

Wie wir zukünftig arbeiten

Komplexe Herausforderungen wie Digitalisierung und zunehmender Wettbewerb um Fachkräfte fordern Unternehmen auf, ihre Arbeitskultur ...