„Natur zum Anfassen“ 2021 kann kommen

Für viele Schulen ist das Umweltbildungsprojekt „Natur zum Anfassen“ mittlerweile eine feste Größe im Jahresplan. Vor allem die Klassenstufen zwei bis vier sind gern zu Gast. Auch im schwierigen 2020 realisierten enviaM und MITGAS das Projekt. In Sachsen beteiligten sich 1.634 und in Sachsen-Anhalt 1.221 Kinder. Auch in Brandenburg nahmen 436 Schüler teil. Bei der anschließenden Kalenderaktion für den „Natur-zum-Anfassen“-Kalender 2021 gingen über 700 Einsendungen aus 30 Schulen ein.

Rückblick in den Wald

Das Thema „Lebensraum Wald – ein Geheimnis hinter jedem Baum“ bot 2020 viele kreative Anregungen. Die Projektleiter in den Naturschutzstationen setzen diese ganz unterschiedlichen um. Die Schulkinder pflanzten nicht nur Bäume, sondern zählten Jahresringe und verglichen Laub- und Nadelbäume. Mit Ferngläsern und Becherlupen ausgestattet, erkundeten sie die Flora und Fauna der Umgebung. Sie untersuchten sogar die ganz kleinen Waldbewohner und analysierten den Boden sehr genau. Die angehenden Naturforscher lernten aber auch die regionalen Baumarten kennen. Die Bäume wurden gemessen, das Alter bestimmt und die Rinde ausgiebig ertastet. Aus den Zweigen und Ästen bauten einige ein Baumsofa. Andere sammelten für die Waldschatzkiste Blätter, Früchte und Moose oder legten ein Herbarium an. Sie betrachteten zudem Geweihe und Tierfelle und lauschten den Lauten der Natur.

Termine auf den Naturhöfen für 2021

Auch für dieses Jahr haben die Planungen bereits begonnen. Die Anmeldung startet am 3. Mai 2021 über www.natur-zum-anfassen.de. Folgende Projektzeiträume sind für die einzelnen Bundesländer vorgesehen:

Brandenburg: 16.8. – 7.9.2021

Sachsen-Anhalt: 6.9. – 1.10.2021

Sachsen: 13.9. – 8.10.2021

Schirmherr Wolfram Günther unterstützt weiterhin das etablierte Bildungsprojekt. Er ist Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft des Freistaates Sachsen.

Die 14 bestehenden Naturhöfe bleiben auch 2021 Projektpartner. Im letzten Jahr kamen die Naturschutzstation Kolkwitz und die Ökostation Neugattersleben dazu. Beide haben sich mit schönen Angeboten sehr gut in das Projekt eingefügt. Aktuell überlegen wir uns das neue Motto für dieses Jahr. Wir freuen uns schon jetzt darauf, im Spätsommer viele neugierige Schüler auf den Naturhöfen begrüßen zu können.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
1