Musikschulwettbewerb: Ensembles bereiten sich auf Finale vor

Drei Ensembles, die unterschiedlicher nicht sein könnten, stehen im Finale unseres 10. Musikschulwettbewerbs „enviaM – MUSIK AUS KOMMUNEN“. Sie treten am 18. November im Staatstheater Cottbus vor die Jury und das Publikum.

Das „Liebermann Quartett“ von der Musikschule Frankfurt (Oder) vereint Akim Camara (Violine), Sophia Eschenburg (Violine), Martha Roske (Viola) und Paula Eschenburg (Violoncello). Die vier Flötisten Emilia Durka, Harald Clausing, Friedrich Günther und Fabian Gremm bilden das Ensemble Möbelpacker des Konservatoriums „Georg Friedrich Händel“ in Halle. Die 20 Finger von Marie und Florentine Lehnert formen das Leipziger Piano Duo „Twenty Fingers“.

Sie alle eint die Vorfreude auf den Wettbewerb, oder wie es Paula Eschenburg vom Liebermann Quartett formuliert: „Das wichtigste an Wettbewerben ist es, dass man ein Ziel hat, auf das man hinarbeiten kann. Auch um zu sehen, ob man es mit der Konkurrenz aufnehmen kann.“ Marie und Florentine Lehnert schätzen hingegen die „Aufregung“ und den „Spaß“ rund um einen Wettbewerb.

Entsprechend motiviert zeigten sich die zwischen 12 und 18 Jahre alten Ensemblemitglieder bei den Dreharbeiten zu ihren Vorstellungsvideos für das Finale. Schnell wurde deutlich, dass sich die Musiker unterschiedlich intensiv vorbereiten. Die Spannbreite ist groß: Die Flötisten Emilia Durka und Fabian Gremm üben nicht jeden Tag und nicht länger als eine Stunde, während Martha Roske, die zum Wintersemester ihr Musikstudium beginnt, mittlerweile täglich bis zu vier Stunden Viola spielt. Für Martha steht außer Frage, dass sie später mit der Musik ihren Lebensunterhalt verdienen möchte.

Alle Finalisten betonen, wie wichtig ihnen die Musik und das Zusammenspiel im jeweiligen Ensemble seien. Und sie möchten auch in Zukunft der Musik treu bleiben, ob als Berufs- oder Hobbymusiker. Sie würden damit im Übrigen die Tradition ihrer Eltern fortführen. Denn sie haben jeweils ihre Kinder als Musiklehrer, Orchestermusiker und Solisten oder Hobbymusiker an die Musik herangeführt.

Wir drücken dem „Ensemble Möbelpacker“, dem „Liebermann Quartett“ und dem Piano-Duo „Twenty Fingers“ für das Finale die Daumen.

Aktuelle Infos zum Wettbewerb sowie eine kleine Liveübertragung gibt es hier.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
25