„Mitarbeiter vor Ort“ werkeln bei Schulgarteneinsatz in Wermsdorf

Der neue Schulgarten der Grundschule Wermsdorf nimmt Gestalt an: Am 22. Mai wurde hier gesägt, geschraubt, gehämmert und geschaufelt. Diesmal waren aber nicht die Bauarbeiter vor Ort, die derzeit ein nagelneues Schulgebäude genau neben der bisherigen Grundschule am Alten Jagdschloss errichten, sondern eine kleine Gruppe von enviaM und MITGAS-Mitarbeitern, die ein Versprechen einlösten.

Den Arbeitseinsatz in der Grundschule hatten die Wermsdorfer Kinder im letzten Jahr als Dank und Anerkennung für die Teilnahme beim Umweltbildungsprojekt „Natur zum Anfassen“ gewonnen. Die Grundschule Wermsdorf stellte dort die Klasse mit dem 20.000. Teilnehmerkind. Daraufhin besuchten enviaM und MITGAS die Schule im Rahmen der Aktion „Mitarbeiter vor Ort“, bei dem sich Mitarbeiter der enviaM-Gruppe mit praktischer Hilfe in ihren Heimatorten engagieren.

Beim Arbeitseinsatz packten neben den Mitarbeitern und Personalvorstand Ralf Hiltenkamp auch der Wermsdorfer Bürgermeister Matthias Müller, ein Mitarbeiter des Baubetriebes und eines Partnerhofes von „Natur zum Anfassen“, dem Grüne Welle Umweltverein aus Naundorf, mit an. Gemeinsam mit den Drittklässlern entstanden Nistkästen und ein großes Insektenhotel. Zusätzlich wurden eine Bank und Holzelemente des Schulgartens mit bunten Farben und Naturmotiven verschönert. enviaM-Vorstand Ralf Hiltenkamp:

Es ist immer wieder schön, vor Ort zu helfen und am Ende des Tages das Erreichte zu sehen. Unsere Mitarbeiter haben bereits zahlreichen Vereinen und Initiativen in ihren Städten und Gemeinden unter die Arme gegriffen. Das Projekt ‚Mitarbeiter vor Ort‘ fördert die Eigeninitiative und das persönliche Engagement. Auch kleine Vorhaben und wenige Stunden Arbeit reichen aus, um etwas Nützliches zu bewirken.

Natur zum Anfassen Wermsdorf

Seit dem Startschuss wurden im Jahr 2007 mehr als 3.000 Projekte bewilligt. 2018 befürwortete enviaM 115 Projektanträge mit einem Volumen von rund 81.000 Euro. Die Fördersumme beträgt 500 bis 2.000 Euro. Weitere Informationen gibt es unter www.natur-zum-anfassen.de.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
12