Mitarbeiter, Faultier & Co

An einem wechselhaften Tag im September erwartete die Kollegen der Gruppe Spenden/Sponsoring der enviaM ein ungewöhnlicher Arbeitstag an einem ungewöhnlichen Arbeitsort. Der Zoo Halle freute sich über die Bereitschaft der Kollegen, Maus und Tastatur gegen Schaufel und Besen einzutauschen und sowohl das Raubtiergehege zu dekorieren als auch den Faultieren neue Klettermöglichkeiten zu schaffen.

Im Raubtierhaus und unter aufmerksamen Blicken der Tiger und Löwen sowie den Zischlauten einer entspannten Kuba-Schlankboa räumte das Team zwei Terrarien aus. Kleinere Baumstämme wichen, alte Bepflanzung verschwand, bis die Terrarien vollkommen leer waren und die künstlerische Ausgestaltung begann. Nach und nach füllten sich die Behausungen mit neuen Baumstämmen, Pflanzen und Steinen, damit es die Bewohner gemütlich in ihrem Zuhause haben.

Zur gleichen Zeit werkelten vier fleißige Mitarbeiter bei den Faultieren, die erst kürzlich Nachwuchs bekommen hatten. Das Außengehege musste von Stämmen befreit werden, die in den letzten Jahren durch Witterung und den durchaus beachtlichen Klauen der Faultiere in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Für Nachschub an Stämmen aus Eiche und Robinie sorgten die Mitarbeiter des Zoos, die auch gleich noch alles in die ideale Länge schnitten. Nun begann das große Schleppen und Einsetzen der Baumstämme: Jene, die schön gegabelt und dick genug waren, wurden als Standhalter eingesetzt, die dünneren zum Klettern quer dazwischen gelegt. Anschließend wurde alles gut mit Draht und Schrauben fixiert, damit die Tiere zu jeder Zeit sicheren Halt haben. Nach getaner Arbeit übernahmen die tierischen Bewohner freudig ihr renoviertes Heim.

So endete ein anstrengender und ungewöhnlicher Arbeitstag für unsere Spenden/Sponsoring-Kollegen, die mit neuen Eindrücken und als Team gestärkt, an ihren Schreibtisch zurückkehrten.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
19