Wandertipp: Durch den Leipziger Auwald in den Zoo

Der Leipziger Auwald gilt als die „grüne Lunge“ der Stadt. Inmitten der sächsischen Metropole erstreckt sich entlang der Flüsse Luppe, Weiße Elster und Pleiße eines der größten Auenwald-gebiete Mitteleuropas.
Startpunkt für unsere Wanderroute ins Stadtzentrum ist das Haus Auensee im Nordwesten. Der Weg führt zunächst rechts am Auensee über den Rad- und Wanderweg Luppedamm an der Neuen Luppe entlang. Nach einer Weile zeigt sich auf der anderen Uferseite der Nahleberg. Wenige Meter danach kreuzt der Heuweg. Dieser führt auf den Marienweg direkt ins Rosental.

Auensee Leipziger Seen

Das 118 Hektar große Rosental ist ein Landschaftspark, in dem es noch ursprünglichen Auenwald mit großer Pflanzen- und Tiervielfalt gibt. Auf dem Rosentalhügel, einst aus Müll aufgeschüttet und im Volksmund „Scherbelberg“ genannt, steht ein 20 Meter hoher Aussichtsturm aus Stahl. Er trägt auch die Bezeichnung „Wackelturm“, weil er bei Wind leicht ins Wanken gerät. Für einen Blick über die Baumkronen und auf die Skyline der Stadt lohnt sich der Aufstieg.

Elster Radweg

Vom hinteren Teil des Rosentals verläuft der Marienweg weiter zur Waldstraße. Auf dieser gehen Wanderer ca. 250 Meter, bis sie links in die Breite Allee einbiegen. Im vorderen Teil des Rosentals lädt vor allem die „Große Wiese“ zu einem Picknick im Grünen ein. Beim „Klassik airleben“ Ende Juni tummeln sich hier Tausende, um den Open-Air-Konzerten des Gewandhausorchesters zu lauschen. Ein weiteres Highlight ist das „Zooschaufenster“ östlich vom Leibnizweg. Mit etwas Glück sonnen sich in der Kiwara-Savanne des Leipziger Zoos gerade Antilopen, Giraffen, Nashörner oder Zebras. Der Eingang zum Zoologischen Garten befindet sich neben der Kongresshalle am Zoo. Besucher laufen vom Rosental zur Emil-Fuchs-Straße und biegen links in die Pfaffendorfer Straße ein.

Zoo Leipzig Haupteingang

Tipp: Am 16. Juni 2018 erhalten unsre Kunden beim enviaM-Aktionstag den Eintritt zum halben Preis. Es gibt über 850 Tierarten in sechs Themenwelten zu bestaunen. Im tropischen Gondwandaland toben die Totenkopfäffchen über den Köpfen der Besucher, während in der Asien-Welt der Tiger durch sibirische Landschaften streift. Die erst kürzlich eröffnete Südamerika-Welt lockt vor allem mit der Flamingolagune und wilden Landschaften.
Für Kinder wartet der Streichelzoo, die Kindereisenbahn und der große Abenteuerspielplatz. Mama und Papa können in der Zwischenzeit nebenan im Café die müden Füße bei einer Tasse Kaffee oder einer Kugel Eis ausruhen.

Totenkopfäffchen

Mehr zur Wanderung durch den Leipziger Auwald gibt es hier.