UNTERNEHMENSBLOG Blog abonnieren
Kategorie MenschenRegion

Kolkwitz rollt das Feld von hinten auf

Der Städtewettbewerb 2016 ist Geschichte. In einem packenden Finale hat sich Kolkwitz am 3. Oktober mit 277,42 Kilometern Platz eins gesichert. Nachdem die Kommune im vergangenen Jahr überhaupt erstmals bei unserem Wettbewerb an den Start ging, hat sie diesmal als letzte Station das Feld im wahrsten Sinne des Wortes von hinten aufgerollt. Kurz vor 17 Uhr wurde sogar noch das bis dahin führende Markkleeberg überholt. Die Kommune hatte 276,03 Kilometer erradelt. Platz drei ging an Mügeln mit 273,21 Kilometern.

phd_2158

Erneut waren die Platzierungen bis zum 5. Rang mit festen Gewinnsummen dotiert, ab Platz 6 gab es vier Euro je Kilometer. Zusätzlich hatten die Stadtoberhäupter die Möglichkeit beim Energiequiz auf der Bühne 300 Euro zusätzlich einzuspielen, was allen problemlos gelang.

Die ersten drei Plätze nutzen das Geld wie folgt: In Kolkwitz erhält der Förderverein der Grundschule Kolkwitz 8300 Euro für Geräte für eine Outdoor-Fitnessstrecke. In Markkleeberg dürfen sich die Kickers 94 Markkleeberg über 6300 Euro für eine neue Flutlichanlage freuen und in Mügeln gehen 4300 Euro an den Verein „Meine Bischofsstadt Mügeln”, der damit ein neues Spielgerät für den Spielplatz am Anger anschafft.

mis_9708

In Kolkwitz fand bereits die Scheckübergabe statt. Die Kinder der 5. und 6. Klasse durften letzte Woche eine Stunde schwänzen und übernahmen gemeinsam mit Bürgermeister Fritz Handrow den Scheck, die Pokale und die Trikots für den Sieg in der Kinderwertung von unserem Vorstand Dr. Andreas Auerbach.

mis_4903

Insgesamt nahmen dieses Jahr 3820 Teilnehmer aus 25 Städten und Gemeinden die sportliche Herausforderung des Städtewettbewerbs an. Zwischen 1. Mai und 3. Oktober wurden 6266,65 Kilometer auf den Fahrrädern zurückgelegt. Durchschnittlich fuhr jeder Teilnehmer 1,64 Kilometer.

Kommentieren

*Pflichtfeld