Gemeinsam in die Zukunft

In den vergangenen Jahren hat sich der Anteil von Ökostrom am Stromverbrauch im Norden und Osten Deutschlands verdoppelt und wächst stetig weiter. Während der Strom aus Erneuerbaren Energien im Jahr 2000 nur rund sechs Prozent ausmachte, stieg sein Anteil 2018 auf 38 Prozent. Insbesondere die Windenergie spielt hier eine tragende Rolle: Denn Windkraftanlagen stellen in etwa die Hälfte des Ökostroms zur Verfügung. Die Einspeisung von Strom aus Wind und Sonne in die Verteilnetze ist heute mancherorts schon doppelt so hoch wie die Verbraucherlast.

Gemeinsam in die Zukunft, Arbeitsgemeinschaft Flächennetzbetreiber Ost, Windpark vor blauem Himmel

Das stellt vor allem Ostdeutschland vor eine Herausforderung. Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen sind Vorreiter bei der Integration von erneuerbaren Energien in die Stromversorgung. Daher müssen neue Wege gegangen werden, um Lösungen für die beschriebene Problematik zu schaffen. Dafür ist eine intensive Zusammenarbeit der Verteilnetzbetreiber nötig. Sie sorgen dafür, dass der Strom zuverlässig bei den Endverbrauchern ankommt. Verteilnetzbetreiber sind vor allem für die Planung, Instandhaltung und den Ausbau der Stromnetze verantwortlich.

Arbeitsgemeinschaft Flächennetzbetreiber Ost

Für mehr Sicherheit und Stabilität in den Netzen schlossen sich gleich mehrere Flächennetzbetreiber in Ostdeutschland zusammen und gründeten 2013 die Arbeitsgemeinschaft Flächennetzbetreiber Ost (ARGE FNB OST). Zu diesen gehören die Unternehmen MITNETZ STROM, ENSO NETZ GmbH, Dresden, E.DIS Netz GmbH, Fürstenwalde/Spree, AvaconNetz GmbH, Helmstedt, TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG, Erfurt, WEMAG Netz GmbH, Schwerin sowie die Netze Magdeburg GmbH. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, die Energiewende unter der Prämisse eines effizienten Netzausbaus zu ermöglichen und die Stromversorgung sicher zu gestalten.

Gemeinsam in die Zukunft, Arbeitsgemeinschaft Flächennetzbetreiber Ost, Monteur am Strommast

Die ARGE FNB OST will eine Modellregion – das „Labor der Energiewende“ – schaffen, in der in gemeinsamen Forschungs- und Pilotprojekten Lösungen für einen sicheren und zuverlässigen Systembetrieb entwickelt werden. Die Ergebnisse und Erkenntnisse dieser Zusammenarbeit sollen allen zugutekommen.

Dieses Jahr hat sich die Zusammenarbeit der Arbeitsgemeinschaft intensiviert. Gemeinsam veröffentlichten alle Netzbetreiber eine Broschüre und einen Internetauftritt unter dem Motto „Gemeinsam sicher. Sicher gemeinsam. ARGE FNB OST“.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
7