Freizeitbäder – hoher Energiebedarf, großes Einsparpotenzial

Freizeitbäder erfreuen sich großer Beliebtheit, sind sie doch – gerade in der kalten Jahreszeit – ein populäres Ausflugsziel für Groß und Klein. Mit moderaten Eintrittspreisen müssen die Hallen- und Erlebnisbäder eine Daseinsvorsorge erfüllen und gleichzeitig erhebliche Kosten für den hohen Energiebedarf verkraften. Vor allem Heizung, Entfeuchtung, Lüftung und Warmwasserbereitstellung fallen hier stark ins Gewicht, enthalten aber auch ein großes Einsparpotenzial.

Bereits die Planung eines Schwimmbades hat großen Einfluss auf seine spätere energetische Effizienz. Neben der gut gedämmten Bauweise und den verwendeten Baustoffen spielen die technischen Komponenten eine wichtige Rolle. So sollten für Lüftung, Entfeuchtung und Beleuchtung modernste Gebäudetechnik, für Warmwasserbereitung und Heizung erneuerbare Energien zum Einsatz kommen. Damit wenig Wärme nach außen dringt, können Wasserrutschen isoliert und Außenbecken mit Schleusen versehen werden. Auch die Wärmerückgewinnung aus Duschwasser ist eine Möglichkeit.

Energiesparmaßnahmen in den Spreewelten Lübbenau

Die Spreewelten Lübbenau setzen an vielen dieser Stellen an. Zwei Blockheizkraftwerke (BHKW) mit je 140 Kilowatt Leistung dienen als Hauptheizsystem für das gesamte Bad. Fehlende Energie wird per Fernwärme nachgespeist. Die Kostensenkung allein aus dieser Maßnahme kann sich sehen lassen: Pro BHKW sparen die Spreewelten sage und schreibe 200.000 Euro Strom- und Fernwärmekosten pro Jahr.

Indem rund 85 Prozent der Leuchtmittel im 10.000 Quadratmeter großen Bad sowie in der 6.000 Quadratmeter großen Saunalandschaft durch LED ersetzt wurden, ergibt sich eine jährliche Einsparung von 1.500 Kilowatt (rund 400 Euro). Frequenzumrichter gewährleisten eine bedarfsgerechte Steuerung der Pumpen für eine ökonomische Wasseraufbereitung. Hocheffiziente Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung und isolierte Rutschen verringern die Wärmeverluste.

Schwimmen mit Pinguinen

Das Highlight der Spreewelten Lübbenau sind die Humboldt-Pinguine, mit denen die Badegäste, nur durch eine 15 Meter lange Plexiglasscheibe getrennt, um die Wette schwimmen können. Eines der 22 possierlichen und neugierigen Tiere ist Volti, dessen Punkte auf Brust und Bauch einen Blitz bilden. enviaM unterstützt den zehnjährigen Pinguinmann als Pate.

Schwimmen Sie am 17. November 2019 mit Volti und den anderen Pinguinen und genießen Sie einen erlebnisreichen Tag im Spreewelten Bad. Zum enviaM-Aktionstag erhalten zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern gegen Vorlage des Aktionstage-Coupons freien Eintritt.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
12