UNTERNEHMENSBLOG Blog abonnieren
Kategorie ZukunftRegion

Freie Fahrt für Elektromobilität

Die Elektromobilität wird dieses Jahr wohl so richtig Fahrt aufnehmen, zumindest was die Ladeinfrastruktur angeht. Die Bundesregierung hat ein neues Förderprogramm aufgelegt. Sie will rund 300 Millionen Euro in den Ausbau des Ladenetzes stecken, damit bis 2020 bundesweit rund 15.000 Landesäulen entstehen. Öffentlich zugängliche Normal- und Schnelladestationen werden mit Beträgen zwischen 3.000 und 30.000 Euro gefördert.

Auch die enviaM-Gruppe wird 2017 die Entwicklung der Elektromobilität in Ostdeutschland vorantreiben. Wir planen bis zu 20 neue Ladesäulen an eigenen und öffentlichen Standorten zu errichten. Darüberhinaus werden wir knapp 40 neue Elektrofahrzeuge für unseren Fuhrpark anschaffen. Schließlich sind die bisher vorhandenen Fahrzeuge bei den Mitarbeitern so beliebt, dass sie bevorzugt elektrisch zu Terminen fahren.

“Vom Förderprogramm des Bundes erhoffen wir uns einen wichtigen Impuls für die Elektromobilität. Wir betreuen Geschäftskunden, Kommunen und Stadtwerke deshalb bei der Antragstellung und erarbeiten daraus ein Standortkonzept. Ebenso halten wir geeignete Ladetechnik sowie Lösungen für den Betrieb der Stationen bereit”, sagt Tim Hartmann, enviaM-Vorstandsvorsitzender.

Auch die Projektgruppe Elektromobilität der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland hat sich den effizienten Ausbau der Ladeinfrastruktur zum Ziel gesetzt. Deshalb arbeitet sie eng mit der enviaM-Gruppe zusammen.

Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland, begrüßt die Initiative: „Wir freuen uns, mit enviaM einen starken Partner in unseren Reihen zu haben, der interessierte Akteure bei der Antragstellung für eine zukunftsfähige Mobilität unterstützen wird. Das Förderprogramm des Bundes bietet die große Chance, der Elektromobilität in der Region zum Durchbruch zu verhelfen.“

Übrigens verfügen wir bereits über 16 öffentliche Ladesäulen in der Region. Eine Liste, wo diese stehen, finden Sie hier.

Kommentieren

*Pflichtfeld