Ferien-Fahrradtour: Spree-Radweg

Die Sommerferien sind in den Bundesländern unserer Region gestartet. Viele Familien haben sich dieses Jahr für einen Urlaub zuhause bzw. in der Region entschieden. Daher stellen wir Ihnen in den nächsten sechs Wochen mit unserer Ferien-Fahrradtour-Reihe verschiedene Routen durch unsere schöne Heimat vor. Begeben Sie sich auf Entdeckungstour und schauen Sie sich um.

Von der Spree-Quelle nach Berlin

Einer von Deutschlands abwechslungsreichsten Radwegen ist der Spree-Radweg in der Nähe von Berlin. In der sächsischen Oberlausitz entspringen die drei Quellen der Spree. Von dort aus radeln Sie durch das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und durchqueren die zweitgrößte Braunkohleregion Deutschlands. Durch den Spreewald in Brandenburg fahren Sie ins Herz der Hauptstadt, wo die Spree schließlich in die Havel mündet. Der Weg erstreckt sich von Sachsen über Brandenburg bis nach Berlin. Auf den insgesamt 400 Kilometern entdecken Sie wunderschöne Natur und historische Städte. Glasklare Seen laden zur Abkühlung oder zu einer wilden Kanufahrt ein.

Schlösser, Wasserkunst und saure Gurken

In jedem der drei Bundesländer, die Sie auf dieser Tour passieren, kommen Sie an einem Schloss oder einer Burg vorbei: im sächsischen Uhyst sowie in Bärenwalde, in Lübben und Beeskow in Brandenburg und in Köpenick in Berlin.
In Bautzen radeln Sie an der Alten Wasserkunst vorbei, einer alten Anlage zur Wasserversorgung der Stadt.

Stadtansicht von Bautzen am Spree-Radweg

Die Talsperre Spremberg nahe Cottbus lädt zum Campen oder Picknicken ein. Fällt Ihnen etwas Besonderes auf? Hier steht ein Freileitungsmast auf einer kleinen Insel mitten in dem von der Talsperre aufgestauten See.
Das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft gilt seit 1996 als das 13. UNESCO-Biosphärenreservat Deutschlands und bildet zusammen mit dem nördlichen Niederlausitzer Teil die größte zusammenhängende Teichlandschaft Mitteleuropas. Hier entlang führt auch der Gurken-Radweg. Auf rund 260 Kilometern können Sie links und rechts Gurkenfelder und Anbaubetriebe sehen. Falls Sie der Hunger packt, kehren Sie doch in eine der zahlreichen Gaststätten ein, um die Spreewälder Spezialität zu probieren.

Sechs Etappen und jede Menge Tipps

Der Spree-Radweg ist in sechs Etappen unterteilt. Diese können Sie ganz individuell – nach Zeit, Lust und sportlicher Verfassung – planen. Ganz egal, an welcher Stelle Sie starten, die Route ist von den Quellen bis Berlin ausgeschildert. Falls Sie eine Radfahrkarte besitzen, finden Sie den Weg dort als „Radwanderweg SPR“.

Fahrräder mit Helmen stehen auf einer Wiese im Spreewald

Auf der offiziellen Homepage stehen Ihnen für die einzelnen Etappen Informationen zu den Touren, Übernachtungstipps sowie die GPS-Tracks zum Download bereit. Radverleih und Reparaturmöglichkeiten, auch für E-Bikes, befinden sich in allen größeren Orten entlang der Route. Viele Unterkünfte sind zudem auch mit E-Bike-Ladestationen ausgestattet.

Lust auf mehr? Hier gibt es weitere Touren-Vorschläge:

Elster-Radweg
Fläming-Skate
Elbe-Radweg

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
0