Energiesparendes Ostern

Die Fastenzeit ist nun vorbei. Also können wir bei den Osterleckereien ganz ohne schlechtes Gewissen zugreifen. Doch Osterbraten, köstliche Kuchen und bunt gefärbte Eier sorgen nicht nur auf der Waage, sondern auch beim Stromzähler für ein deutliches Plus. Denn während der Feiertage steigt der Energieverbrauch in deutschen Haushalten deutlich an.
Wie Sie dem vorbeugen, erfahren Sie in unseren Tipps für energiesparende Ostertage.

Osterhase auf Wiese vor bunten Ostereiern

Ein Apfel am Tag…

Starten Sie am Morgen gesund mit einem Apfel auf nüchternen Magen in den Tag. Laut eines Brauches aus der Region Pommern soll dies nämlich das darauffolgende Jahr vor Krankheit und Fieber schützen.

Mit Kuchen, aber fast ohne Strom

Zum Osterfest gehört ein leckerer Kuchen einfach dazu. Doch allein schon der Ofen verbraucht pro Stunde zwischen 1500 und 2000 Watt, also etwa zwei Kilowattstunden. Das können Sie vermeiden, indem Sie einen so genannten no-bake cake zubereiten. Diese Art von Kuchen besteht meist aus einem Keksboden mit Frischkäse-Creme, Quark oder Sahne und kommt komplett ohne Backen aus. Wir haben für Sie den passenden Rezeptvorschlag parat:

Frischkäse-Kuchen mit Keksbröselboden

Kuchen ohne backen

Zutaten für den Boden:

  • Öl
  • 100 g Butter
  • 100 g Haferkekse
  • 100 g Butterkekse
  • 80 g kernige Haferflocken
  • 1 großer Gefrierbeutel

Zutaten für die Creme und Verzierung:

  • 400 g Doppelrahmfrischkäse
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Schlagsahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif

Zubereitung:

  • Für den Boden eine Kuchenplatte mit etwas Öl bestreichen. Den Rand einer Springform daraufsetzen. Anschließend die Butter schmelzen.
  • Alle Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und verschließen. Die Kekse mit einer Teigrolle fein zerbröseln.
  • Die Kekskrümel mit geschmolzener Butter und Haferflocken vermischen, in die Backform füllen und als Tortenboden andrücken. Anschließend das Ganze kaltstellen.
  • Frischkäse, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft kurz verrühren.
  • Sahne steif schlagen, dabei Sahnesteif einrieseln lassen.
  • Die Sahne unter die Frischkäsemasse heben.
  • Die Masse auf den Boden streichen und ca. 2 Stunden kaltstellen.

Deko-Tipp:

Schälen Sie eine Mango und schneiden Sie diese in dünne Scheiben. Mit einer kleinen Ausstechform so viele Osterhäschen wie möglich ausstechen und damit den Kuchen verzieren. Wenn noch Mango übrig ist, kann diese in kleinen Stücken unter die Frischkäse-Creme gemischt werden. Guten Appetit!

Ausflug zum Osterhasen

Bei den aktuellen Wetteraussichten für die Ostertage ist ein Ausflug mit der ganzen Familie ein Muss. Die sommerlichen Temperaturen laden zu einem Zoobesuch ein: Dort können sich Groß und Klein an der frischen Luft austoben und Sonne tanken.

Ziegen im Tierpark

Vielleicht laufen Sie ja sogar dem Osterhasen über den Weg. Wir haben für Sie Tierparks in unserer Region zusammengestellt:

Das Herz brennt für den Frühling

Osterfeuer haben eine lange Tradition und können bis ins Jahr 751 nachgewiesen werden. Bei dem ursprünglich germanisch-heidnischen Brauch werden große Holzhaufen aufgetürmt und anschließend verbrannt. Symbolisch wurde so die Sonne im Frühjahr begrüßt und das Wiedererwachen der Natur gefeiert. Christen zünden zum Osterfest eine Kerze als Zeichen für Christus als Licht der Welt an. Über die Jahre hinweg haben sich die heidnischen und christlichen Bräuche vermischt. Heutzutage gibt es zwischen Gründonnerstag und Ostersonntag unzählige Osterfeuer und eins bestimmt auch in Ihrer Nähe.

Osterfeuer

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und erholsames Osterfest!

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
14