Energiesparen im Frühling

Auch wenn der vergangene Winter nicht besonders kalt war, ist die Vorfreude auf den Frühling groß. Die Tage werden länger und wärmer, die Sonne blinzelt öfter durch die Wolken, die Natur erwacht. Auch wir werden wieder aktiver, es zieht uns an die frische Luft. So tanken wir Sonnenenergie, die sich positiv auf unser Gemüt auswirkt. Nach einem ausgiebigen Sonntagsspaziergang in Familie oder einer Joggingrunde durch den Park machen wir es uns zuhause gemütlich. Damit es sich auch hier wie Frühling anfühlt, haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Heizung laufen lassen

Schalten Sie die Heizung noch nicht aus. In den ersten Frühlingswochen können die Temperaturen nachts in den Minusbereich fallen, auch ist der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht oft recht groß. Tagsüber wärmt die Sonne die Räume rasch auf, ebenso schnell kühlen sie aber nachts auch wieder ab. Das bietet Nährboden für Schimmel und Co. Wer die Heizung bereits jetzt komplett abdreht, spart keine Heizkosten, sondern benötigt deutlich mehr Energie, um die Wohnung wieder aufzuheizen.

Vorhang auf für die Sonne

Ziehen Sie tagsüber alle Vorhänge und Jalousien auf, so dass die Sonne ungehindert hineinscheinen kann. Lichtdurchflutete Räume sorgen für gute Laune und Gemütlichkeit. So steigen die Temperaturen in den eigenen vier Wänden und die Heizung hat Pause.

Nutzen Sie das Tageslicht und verzichten Sie so lange wie möglich auf künstliche Beleuchtung. Das schont die Augen und wirkt sich positiv auf unseren Schlaf-Wach-Rhythmus.

Frühjahrsputz spart Energie

Nutzen Sie die längeren Tage und die positive Energie gleich für einen ausführlichen Frühjahrsputz.

Säubern Sie Ihre Fenster, damit sich die Sonnenstrahlen in den Zimmern ausbreiten können. So haben Sie einen freien Blick in den Garten zu Schneeglöckchen, Krokussen und Tulpen.

Wenn Sie einmal dabei sind, reinigen Sie auch Lampenschirme und Leuchten, damit diese mit voller Kraft strahlen können. Tauschen Sie bei der Gelegenheit gewöhnliche Leuchtmittel gegen Energiesparlampen aus. Mit LEDs können Sie gegenüber herkömmlichen Glühlampen bis zu 90 Prozent Energie sparen.

Entstauben Sie nach der langen Heizperiode alle Heizkörper, denn schon eine kleine Staubschicht vermindert die Leistung der Heizung.

Vergessen Sie bei Ihrer Reinigung auch Backofen und Kühlschrank nicht. Nach all den Plätzchen, Gänsebraten und anderen weihnachtlichen Leckereien sollten Sie dem Backofen von eventuellen Verkrustungen befreien. Manche Geräte bieten dafür eine extra Funktion, die Pyrolyse. Dabei werden Back-, Brat- und Grillrückstände bei hohen Temperaturen zu Asche zersetzt. Diese wird nach dem Abkühlen dann einfach mit einem Tuch weggewischt. Alternativ können Sie auch ein Backofenspray benutzen. Vergessen Sie nicht, ebenfalls die Gummidichtungen mit warmen Wasser zu reinigen. Denn wenn der Ofen richtig schließt, entweicht auch keine Wärme nach außen. Das spart Energie.

Machen Sie als nächstes den Kühl- bzw. Gefrierschrank fit für die kommende Grillsaison. Reinigen Sie ihn gründlich und tauen Sie den Gefrierteil ab. Schon eine Eisschicht von zwei Millimetern erhöht den Strombedarf um bis zu 15 Prozent. Vergessen Sie auch hier nicht das Abwischen der Gummidichtungen, damit die Türen richtig schließen.

Um den Küchenputz komplett zu machen, entkalken Sie Kleingeräte wie Wasserkocher und Kaffeemaschine. Auf den Heizstäben befindlicher Kalk erhöht den Stromverbrauch um ca. 8 Prozent.

Auf die Leine, fertig, los

Nutzen Sie die ersten warmen Sonnenstrahlen und hängen Sie Ihre frisch gewaschene Wäsche in den Garten oder auf den Balkon. So bleibt der Wäschetrockner aus. Das spart Energie und bringt einen herrlichen Frühlingsduft in Ihre Kleidung.

Wenn alles sauber ist und die Wohnung strahlt, strahlen auch wir. Setzen Sie sich nach getaner Arbeit mit einer Tasse Tee ins Wohnzimmer, genießen Sie die Helligkeit und lassen Sie zur Entspannung die Seele baumeln.

Mehr zum Thema Energiesparen gibt es auch in diesen Blogbeiträgen:

Energiesparendes Ostern
Energiesparen leicht gemacht
Energiespartipps für den Garten
Energiespartipps für den Swimmingpool

Energieeffizienz

Die sauberste und günstigste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird.

Link
Gefällt Ihnen dieser Artikel?
27