Ein Tag – zwei Welten

Mitte Mai veranstalteten einige unserer Azubis des 1. und 2. Lehrjahres einen Freiwilligentag. Für die jungen Leute war das eine völlig neue Erfahrung. Was sie erlebt haben und wie es ihnen gefallen hat, schildern sie hier im Blog:

Eine Gruppe verbrachte ihren Tag in der Kita „Pfiffikus“ in Sandow, während die andere Gruppe das Cottbuser Menschenrechtszentrum (MRZ) besuchte.

Gemeinsam mit den Sozialarbeitern aus dem MRZ war es unsere Aufgabe, die Grünanlagen zu pflegen. Nach einem stärkenden Frühstück begannen wir Gestrüpp und Wurzeln zu entfernen.

Sozialer Tag Azubis

Leider spielte das Wetter gegen uns, und es begann heftig zu regnen. Wir haben unsere Arbeit im Freien unterbrochen, um stattdessen den ehemaligen Gefängnistrakt zu entkernen.
Das Gebäude mit seinen Zellen hinterließ bei uns bleibende Eindrücke, und wir waren erstaunt, was es alles zu entdecken gab. Die umfangreiche Ausstellung der Zeitzeugen rundete unseren Tag ab.

Sozialer Tag Azubis

In der Kita „Pfiffikus“ hatten wir die Wahl zwischen Unkraut jäten oder den Holzspielgeräten einen neuen Anstrich zu verpassen. Drei Azubis beschäftigten sich mit der farblichen Gestaltung von Salamander und Schlange. Die anderen beiden kümmerten sich währenddessen um den ehemals blauen Esel mit Gespann und verliehen ihnen frische Farbe.

Sozialer Tag Azubis

Als Tagesabschluss wurden wir von der „Wald- und Wiesengruppe“ zu Tee und selbstgebackenem Kuchen eingeladen. Bei der Verpflegung der „Rehkitze“ spielen Vitamine eine wichtige Rolle. So wurde darauf geachtet, dass Groß und Klein genügend Obst und Gemüse verputzten und solange am Tisch sitzen blieben, bis der Vitaminteller restlos alle war.

Für beide Gruppen war es ein sehr schöner, abwechslungsreicher aber auch anstrengender Tag, der uns viel abverlangte.