Besuch mit Spannung

Hallo, mein Name ist Kristina und ich studiere im 2. Semester digitale Medien- und Kommunikationskulturen an der TU in Chemnitz. Seit August 2018 arbeite ich als Werkstudentin bei der enviaM-Gruppe im Bereich Unternehmenskommunikation. Dort unterstütze ich auch die Pressesprecher des Verteilnetzbetreibers MITNETZ STROM bei ihrer täglichen Arbeit. Dazu gehört zum Beispiel das Verfassen von Pressemitteilungen, das Gestalten von Präsentationen und die Planung von Pressegesprächen. Meine Kollegen sind viel unterwegs. Im Oktober hatte ich die Gelegenheit bei einem Pressegespräch live dabei zu sein. Im Fokus stand die Modernisierung des Umspannwerks in Wansleben.

Besuch mit Spannung, Modernisierung Umspannwerk Wansleben
Grund für den Modernisierungsprozess ist die zunehmende Einspeisung erneuerbare Energien in der Region. Das hat zur Folge, dass das Umspannwerk in nächster Zeit verstärkt wird und eine höhere Übertragungsfähigkeit erhält.

Bei schönstem Wetter gab uns MITNETZ-STROM Projektleiter Evgeny Lynchik einen Einblick in die laufenden Baumaßnahmen, die bis 2020 andauern. Während der Führung erklärte er uns die Hintergründe des Umbaus sowie die technischen Komponenten. Da die Baumaßnahmen im laufenden Betrieb stattfinden, muss jeder Schritt sorgfältig geplant werden. Dazu zeigte uns Evgeny Lynchik seinen ziemlich schweren und beeindruckend detaillierten Projektordner. Durch seine Erklärungen ist schnell klar: Der Umbau ist sowohl logistisch, als auch finanziell ein Großprojekt.  Immerhin hat schon die Planung eineinhalb Jahre in Anspruch genommen. Durch das Vorstellen der einzelnen Bauabschnitte gewannen wir, auch als Außenstehende, einen guten Eindruck über die Vielschichtigkeit dieses Projektes.

Besuch mit Spannung, Modernisierung Umspannwerk Wansleben

Neben einigen Journalisten, waren auch Bürgermeister Jürgen Ludwig und Ortsbürgermeister Renè Liebetanz eingeladen. Für sie war es besonders wichtig zu erfahren, dass die Versorgung der betroffenen Kunden nicht beeinträchtigt wird. Das rege Interesse freute den Projektleiter der MITNETZ STROM sehr.

Der Umbau des in Betrieb befindlichen Umspannwerkes mit rund 14.000 Kunden ist eine komplexe Aufgabe, welche eine sehr gute gruppen- und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit erfordert.

Während des Planungsprozesses wurde sich intensiv mit den Gegebenheiten vor Ort auseinandergesetzt. Ein Vorteil für die Anwohner: Die reduzierte Geräuschkulisse. Evgeny Lynchik erklärt dazu:

Bei der Planung des Umbaus war uns besonders wichtig, auch die Gegebenheiten vor Ort zu berücksichtigen. Obwohl das Umspannwerk nach dem Umbau eine höhere Übertragungsfähigkeit besitzt, werden die neuen Anlagen deutlich leiser. So werden die Lärmemissionen in der Umgebung gesenkt.

Bei diesem Pressegespräch konnte ich die Arbeit eines Pressesprechers sehr gut kennen lernen. Insbesondere der persönliche Kontakt hat mir sehr gefallen, da man hinter den Namen nun auch ein Gesicht kennt. Außerdem konnten wir Vorort sofort auf die Fragen eingehen und sehen, wo noch Informationsbedarf herrscht.

Besuch mit Spannung, Modernisierung Umspannwerk Wansleben

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
14