Auf Shoppingtour und „unter Strom“

Ob neue Klamotten für die kalte Jahreszeit oder erste Weihnachtsgeschenke für die Liebsten shoppen, die Angebote der Kinowelt und Restaurants genießen oder sich im Indoor-Kletterwald ausprobieren – ein Besuch des nova | eventis lohnt allemal. Wenn dann während des Einkaufs- bzw. Freizeitvergnügens auch noch das Elektroauto geladen werden kann, dann ist das ein willkommener Service.

Ladepark nova eventis

Das Einkaufs- und Erlebniszentrum im Leunaer Stadtteil Günthersdorf ist für Besucher mit elektrischen Flitzern gut gerüstet. Auf dem Parkplatz gegenüber dem „Verrückten Haus“ hat enviaM einen Ladepark mit einer Schnellladesäule und fünf Normalladesäulen errichtet. An insgesamt 13 Ladepunkten kann nun ganz bequem und rund um die Uhr Strom getankt werden.

An der Schnellladesäule mit einer Leistung von 72 Kilowatt (KW) sollten je nach Fahrzeugtyp etwa 30 Minuten Ladezeit eingeplant werden. Die Ladesäule verfügt über die drei gebräuchlichsten Anschlüsse und ist damit für nahezu jedes Elektroauto nutzbar. Zudem können zwei Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden. Die Normalladesäulen verfügen jeweils über eine Leistung von 22 KW pro Ladepunkt.

Ladepark nova eventis

Um zu bezahlen, erfolgt die Freischaltung an den Säulen entweder per Ladekarte oder Smartphone-App. Außerdem ist die ad-hoc Bezahlung per Smartphone ohne vorherige Registrierung möglich. Kunden mit einem Vertrag bei anderen Anbietern außer enviaM können die Ladesäulen ebenfalls nutzen. Der Preis für den Ladevorgang hängt dann von den vertraglichen Vereinbarungen mit dem jeweiligen Anbieter ab.

Übrigens ist man vor Ort auch für die Zukunft gerüstet: Für den Ladepark hat enviaM gleich nebenan eine eigene Transformatorstation errichtet. Aktuell bietet sie Kapazitäten für 20 weitere Ladesäulen.