Trainees zu Gast bei envia THERM

Mitte Juni besuchten die Trainees der enviaM-Gruppe den Standort der envia THERM im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen. Staunend standen sie vor den mächtigen Anlagen, welche Prozessdampf, Strom und Druckluft für den Chemiepark erzeugen. Anlass für die Zusammenkunft ist eines der regelmäßig stattfindenden Traineeforen. Hier treffen sich die jungen Berufseinsteiger, um die Unternehmensgruppe in all ihren Facetten kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Zu Beginn des Treffens erklärte Uwe Pohl das Geschäftsmodell der envia THERM. Er leitet das Team „Grundsatzfragen“ und wies die Trainees auch auf die wichtigen Sicherheitsbestimmungen hin. Alle lauschten aufmerksam seinen Ausführungen, bevor es – ausgerüstet mit einem Helm – Michael hinterherging, um die gesamte Anlage zu erkunden. Trainee Michael ist noch keine sechs Monate bei envia THERM, kennt die komplexen Prozesse und Technologien des Gas- und Dampfkraftwerks Bitterfeld aber schon wie seine Westentasche. Bitterfeld-Wolfen war die erste Station seiner Traineezeit. Vor einer großen Gasturbine angekommen, erklärt er, wie hier Dampf für den gesamten Chemiepark erzeugt wird. Die Trainees staunen nicht nur über die Technik, sondern auch über Michael, der erläutert, woher sein großes Wissen stammt:

Vier Wochen habe ich mich mit dem gesamten Kraftwerk beschäftigt. Das beinhaltet die Gas- und Dampfanlage, die Reservekessel, das Blockheizkraftwerk, die chemische Wasseraufbereitung und die Drucklufterzeugung. Neben den technischen Details setzte ich mich täglich mit betrieblichen Aufgaben auseinander. Die Kenntnisse, die ich versucht habe, an euch zu vermitteln, habe ich in den vier Wochen auf Grundlage meines technischen Studiums zu regenerativen Energiesystemen aufgebaut.

Stets an seiner Seite steht Dirk Lauberbach für besonders kniffligen Fragen bereit. Er leitet den Bereich „Betrieb“ bei envia THERM und ist Michaels Mentor. Herr Lauberbach schätzt die Traineeforen, weil die Besucher die aktuellen Informationen in ihre Bereiche mitnehmen. So bietet das Traineetreffen nicht nur den Berufseinsteigern einen Mehrwert, sondern lässt auch die Kollegen in den Bereichen davon profitieren. Während seiner Traineezeit wird Michael noch die anderen Standorte des Unternehmens besuchen und so auch Wasserkraftwerke, Windkraft- sowie Biogasanlagen und vieles mehr kennen lernen. Nach der Kraftwerksbesichtigung und einer kleinen Stärkung ging es für alle mit dem Bus auf eine geführte Runde durch den 1.200 Hektar großen Chemiepark. Eine einmalige Chance, die direkten Kunden des Unternehmens hautnah kennen zu lernen. Die Trainees kehren mit viel Wissen und Eindrücken zurück in ihre Teams und freuen sich schon auf das nächste Treffen.

Bleibt zum Schluss die Frage: Wie hat sich Michael in seiner heutigen Sonderrolle eigentlich gefühlt?

Die Rolle des Erklärers habe ich gern eingenommen. Es hat Spaß gemacht den anderen Trainees einen Einblick in das Kraftwerk geben zu können.

Unter den Besuchern war auch unser Trainee und Gastautor Martin. Er ist seit diesem Jahr im Bereich Unternehmenskommunikation tätig und hält uns über die aktuellen Ereignisse aus der Trainee-Welt auf dem Laufenden. Vielen Dank für den informativen Einblick. Weitere Infos zum Berufseinstieg als Trainee bei der enviaM-Gruppe gibt es hier.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
28