1,5 Milliarden Euro für Ostdeutschland

Die enviaM-Gruppe gehört zu den fünf größten Unternehmen mit Sitz in Ostdeutschland. CEO Dr. Stephan Lowis sagt mit Stolz:

Die Region ist für uns sehr viel mehr als nur Versorgungsgebiet. Sie ist unsere Heimat, mit der wir fest verwurzelt sind. Als führender regionaler Energiedienstleister leisten wir mit unserer Wertschöpfung einen wichtigen Beitrag zum Wohlergehen von Ländern und Kommunen, Betrieben und Haushalten .

Wir sichern Wachstum und Beschäftigung in der Region

Unser Beitrag für Wachstum und Beschäftigung in Ostdeutschland kann sich sehen lassen: Im Jahr 2018 sicherten wir hier rund 1,5 Milliarden Euro Wertschöpfung und 14.000 Arbeitsplätze.

Wertschöpfung: 1,5 Milliarden Euro für Ostdeutschland

Bestandteil der Wertschöpfung sind neben unseren Gewinnen, Löhne und Gehälter sowie Steuern- und Abgabenzahlungen. Wesentliche Wertschöpfungseffekte in der Region werden durch unsere Einkäufe ausgelöst. Sie summierten sich auf rund 860 Millionen Euro. Nutznießer waren vor allem die Wirtschaftszweige Energieversorgung, Handel und Bau, aber auch zahlreiche Dienstleister wie Anwälte, Architekten, Ingenieure oder Steuerberater.

Unsere regionalen Einkommenseffekte beliefen sich 2018 auf rund 680 Millionen Euro. Sie kommen den Mitarbeitern der Unternehmen zugute, bei denen wir Waren und Dienstleistungen einkaufen. Dies kann zum Beispiel das lokale Autohaus sein, das Fahrzeuge für uns liefert und wartet oder ein Elektrofachbetrieb, der Leitungen für uns verlegt.

Gelder für Kultur- oder Sportförderung in den Kommunen

Unsere regionalen Steuern- und Abgabeneffekte betrugen 2018 rund 280 Millionen Euro. Von diesen entfielen rund 110 Millionen Euro auf die Kommunen. Die darin enthaltenen Gewerbesteuerzahlungen an die Städte und Gemeinden lagen bei rund 40 Millionen Euro; die Konzessionsabgaben bei rund 60 Millionen Euro. Mit der Konzessionsabgabe werden die Städte und Gemeinden von uns dafür entschädigt, dass wir die öffentlichen Wege und Straßen nutzen dürfen, um unsere Leitungen zu verlegen und zu betreiben.
Neben Steuern- und Abgabenzahlungen erhielten die Kommunen, die an uns als Anteilseigner beteiligt sind, zusätzlich für das Geschäftsjahr 2018 ausgeschüttete Gewinne in Form von Dividendenzahlungen in Höhe von 72 Millionen Euro.

All diese Zahlungen sind für die Städte und Gemeinden ein wichtiger Bestandteil ihrer Haushaltsplanung. Sie sorgen dafür, dass sie nicht nur ihren Pflichtaufgaben, sondern auch ihren freiwilligen Aufgaben wie der Kultur- oder Sportförderung nachkommen können. Gerade diese sind für den Zusammenhalt in den örtlichen Gemeinschaften besonders wichtig.

Wertschöpfung: Förderung von Sport und Kultur

Thomas Richter, Bürgermeister der Stadt Bad Liebenwerda (Landkreis Elbe-Elster), unterstreicht die Bedeutung der enviaM-Gruppe:

Für Kommunen wie Bad Liebenwerda ist die enviaM-Gruppe ein zuverlässiger und vertrauensvoller Partner. Neben Steuerzahlungen führt das Unternehmen Konzessionsabgaben an uns ab, schüttet eine attraktive Dividende aus und vergibt Aufträge an lokale Betriebe. Der Energiedienstleister verbessert damit auch die Lebensqualität vor Ort. Diese regionale Verbundenheit wissen wir wie andere Städte und Gemeinden sehr zu schätzen.

Thomas Richter, Bürgermeister der Stadt Bad Liebenwerda

2018 erhielt Bad Liebenwerda von der enviaM-Gruppe über eine Million Euro aus Gewerbesteuerzahlungen, Konzessionsabgaben und Aufträgen an lokale Lieferanten.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
21